Verschiedene Lernformen wie Gruppenarbeiten zum Lösen von praxisnahen Herausforderungen sind auch im neuen Curriculum wichtig.

Praktische Arbeiten in der eigenen Technologiehalle fördern den Praxisbezug.

Nachhaltigkeit und Digitalisierung alswichtige interdisziplinäre Themen der Zukunft.

Studienprogramm für die Fachkräfte von morgen

Publiziert

Im September 2021 startet zum ersten Mal der komplett überarbeitete Bachelor-Studiengang in Lebensmittel wissenschaften an der BFH–HAFL. Dabei werden gut 70 Studierende das erste Semester in Angriff nehmen.

Vieles wird für die Erstsemestrigen dieses Jahr anders sein als für die bisherigen Studierenden. Aufgrund von umfangreichen Abklärungen zu den Anforderungen an zukünftige Fachkräfte und Führungspersönlichkeiten in der Lebensmittelbranche wurde der Studiengang überarbeitet und modernisiert.

Ab Tag 1 steht die Lebensmittelbranche im Zentrum
Bereits die Startwoche wurde vollständig neu gestaltet. In den ersten Tagen sollen die Studierenden einen Einblick in die Vielfalt und Komplexität der Lebensmittelbranche erhalten. Dabei werden die vorhandenen Kenntnisse vertieft und neue Blickwinkel aufgezeigt. Neben einem Überblick auf das folgende Studium stehen Trends und zukünftige Herausforderungen der Branche im Mittelpunkt. Dieser Ansatz zieht sich durchs ganze Studium hindurch. Kompetenzen sollen immer anhand von Problemstellungen aus der Praxis behandelt werden. Auch der Austausch und das Kennenlernen untereinander sollen dabei nicht zu kurz kommen. Denn wie im späteren Berufsleben ist auch während des Studiums die Teamfähigkeit sehr wichtig.

Praktische Anwendung an realitätsnahen Fragestellungen
Die erlernte Theorie wird von den Studierenden in vielen praktischen Übungen vertieft und angewendet. Dabei werden Fragestellungen, welche eng mit der Praxis verbunden sind, behandelt. Ein konkretes Beispiel dafür ist die Wirkung von Zuckern und ihren Ersatzstoffen in süssen Backwaren. Das Hauptziel besteht darin, die funktionelle Auswirkung von verschiedenen Zuckerersatz- und Zuckeraustauschstoffen anhand eines High-Ratio-Cakes zu untersuchen und deren Wirkung während des Prozesses sowie im Endprodukt zu beobachten. Dabei können die Studierenden mit unterschiedlichen Backversuchen die ersten Erfahrungen mit den Produktentwicklungssituationen des Praxisalltags machen. Durch solch abwechslungsreiche Fragestellungen werden aktuelle Themen wie Food-Trends und Nachhaltigkeit schon im Studium aktiv behandelt. Am selben Beispiel werden neben den technologischen auch betriebswirtschaftliche Fragestellungen geübt. So sind nicht nur technologische Parameter wie das Backverhalten, sondern auch die Kosten für die Wahl eines alternativen Süssstoffs entscheidend. Damit wird die ganzheitliche Sicht gefördert, und die Studierenden erlernen früh, dass viele Faktoren den Erfolg eines Produkts beeinflussen. Mithilfe solcher Erfahrungen aus dem Studium soll der Übertritt in den Berufsalltag mit seinen komplexen Herausforderungen optimal gelingen.

Nachhaltigkeit als integraler Teil des Studiums
An der BFH-HAFL steht seit vielen Jahren das Thema Nachhaltigkeit im Zentrum. Durch das angepasste Curriculum wird dieses nun noch stärker in den Unterricht mit eingebaut. Dabei soll Nachhaltigkeit nicht in einem separaten Modul abgehandelt, sondern als transversales Thema während der gesamten drei Jahre in vielen Unterrichts- und auch Praxiseinheiten integriert werden. Die Herangehensweise an Fragestellungen oder Herausforderungen sollen intuitiv auch immer aus einem nachhaltigen Blickwinkel betrachtet werden. Denn die Fachkräfte der Zukunft stellen sich nicht mehr explizit die Frage nach der Nachhaltigkeit, sondern sehen diese als selbstverständlichen Teil der Problemlösung. So werden während des Studiums als Beispiel Themen wie soziale Verantwortung bei der Beschaffung und Herstellung, ressourcenschonende Produktion oder die Anforderungen an eine gesunde Ernährung behandelt. Dies sorgt dafür, dass am Ende des Studiums ein geschärfter Blick für die gesamte Wertschöpfungskette entstanden ist.

Digitalisierung an der HAFL
Aufgrund des Zwangs zum Fernunterricht in den letzten Monaten wurde der Einsatz von digitalen Technologien im Unterricht massiv gefördert. Die grossen Umstellungen mussten innert kürzester Zeit umgesetzt werden. Dies gelang mehrheitlich so gut, dass in Zukunft ein Teil der digitalen Lehrformen beibehalten werden. Als Beispiel werden einzelne theoretische Inhalte als orts- und zeitunabhängige Online-Medien zur Verfügung gestellt. Dies bringt auch Vorteile für die Studierenden, welche zusätzlich einer Arbeitstätigkeit nachgehen möchten. In den ersten beiden Jahren kann der Präsenzunterricht auf vier Tage und im letzten Studienjahr sogar auf drei Tage reduziert werden. Dadurch besteht die Möglichkeit, die berufliche Tätigkeit und das Privatleben noch besser mit dem Studium zu vereinen. Dazu kommt, dass ein individuell gestaltetes Teilzeitstudium ebenfalls möglich ist. Trotz der vielen Vorteile digitaler Lernelemente wird die Wichtigkeit der persönlichen Kontakte nicht vernachlässigt. Besonders alle praktischen Übungen, welche in den modernen Laboren und der Technologiehalle der HAFL unterrichtet werden, bleiben ein wichtiger Bestandteil des Studiums.

Gerüstet für die Zukunft
Durch die tiefgreifende Reform nimmt die BFH-HAFL ihre Verantwortung als Ausbildungsinstitution wahr. Sie bietet in der sich rasch verändernden Welt jungen Menschen eine praxisnahe Vorbereitung auf die späteren beruflichen Herausforderungen. Dabei werden spezialisierte Fachkräfte und Führungspersonen für die gesamte Lebensmittelbranche ausgebildet. Dank der Vertiefungsmöglichkeiten mit der Wahl einer von drei Spezialisierungen werden Fachkräfte für unterschiedlichste Aufgaben wie Produktentwicklung, Produktionsleitung, Qualitätsmanagement, aber auch Beschaffung, Verkauf und Marketing ausgebildet. Durch die Nähe und enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern aus dem Lebensmittelsektor wird auch in Zukunft der Studiengang in Lebensmittelwissenschaften Studierende optimal auf die Berufswelt vorbereiten.

Weiterführende Informationen unter: www.bfh.ch/hafl/de/studium/bachelor/lebensmittelwissenschaften/

 

 

 

EVENTS

Lebensmitteltag

Food Innovations Pop-Up: Zeige verträgliche Lösungen für Mensch und Planet.

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 22.-26. April 2024

Ort: Hannover (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

VITAFOODS EUROPE

Messe für Nutraceuticals, Functional Food & Drinks

Datum: 14.-16. Mai 2024

Ort: Genf (CH)

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 11.-13. Juni 2024

Ort: Nürnberg (D)

Swiss Green Economy Symposium

Das Swiss Green Economy Symposium ist die umfassendste Konferenz zu Wirtschaft und Nachhaltigkeit mit zunehmend internationaler Ausstrahlung. Seit 2013.

Datum: 27.-29. August 2024

Ort: Winterthur (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

W3+ Fair Jena

Europas führende Plattform für Forschung und Innovationskraft

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Jena (D)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

SÜFFA

Die Fachmesse für die Fleischbranche

Datum: 28. - 30. September 2024

Ort: Stuttgart (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

Südback

Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk

Datum: 26.-29. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Brennpunkt Nahrung

Fachkonferenz über Trends, Märkte und Management

Datum: 5. November 2024

Ort: Luzern (CH)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 8. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

Fi Europe

Internationale Fachmesse für Lebensmittelzusatzstoffe

Datum: 19.-21. November 2024

Ort: Frankfurt (D)

BrauBeviale

Europäische Fachmesse für die Getränkewirtschaft

Datum: 26.-28. November 2024

Ort: Nürnberg (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

CCE International

Europas wichtigster Branchenevent für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie.

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: München (D)

IFFA

Internationale Leitmesse – Technology for Meat and Alternative Proteins

Datum: 03.-08. Mai 2025

Ort: Frankfurt (D)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

iba

Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks

Datum: 18.-22. Mai 2025

Ort: München (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 02.-04. September 2025

Ort: Bern (CH)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Drinktec Deutschland

Auf der Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16.-17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für kommunales und industrielles Wassermanagement.

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

EuroShop

Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels

Datum: 22.-26. Februar 2026

Ort: Düsseldorf (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis