Die korrekte Anwendung der internationalen Standards aus der Global Food Safety Initiative (GFSI) in Bezug auf die Reinigungsvalidierung steigert die Lebensmitt elsicherheit und bietet Zusatznutzen. Quelle: Halag Chemie AG

Wirkungsdreieck von Verfahren Anlage und Reinigung. Quelle: Halag Chemie AG

Der im Jahre 2021 eröff nete Neubau der Molkerei Forster. Quelle: Molkerei Forster

TOC-Analyse des Spülwassers im Halag-Labor. Quelle: Halag Chemie AG

Tab. 1: Abstufung der RLU-Werte in Bezug auf die Rückstandskonzentration.

Reinigungsvalidierung: damit die Hygiene nicht dem Zufall überlassen wird

Publiziert

Ruedi Forster, seit über 10 Jahren Geschäft sführer der Molkerei Forster aus Herisau, berichtet im nachfolgenden Artikel über seine Beweggründe für, und die gewonnenen Erkenntnisse aus der kürzlich durchgeführten Validierung der Reinigungsprozesse. Durchgeführt hat die Reinigungsvalidierung der Schweizer Hersteller für Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Halag Chemie.

Familienunternehmen in zweiter Generation
Die Molkerei Forster hat sich seit ihrer Gründung 1981 zu einem der grössten Milch-Verarbeiter der Ostschweiz entwickelt. Schon früh wurde Nachhaltigkeit grossgeschrieben. Seit 1992 werden biologische Milchprodukte produziert. Namhafte Detailhändler zählen zum Kundenkreis. Die heutige Produktpalette umfasst mehrheitlich pasteurisierte Frischmilch und Joghurt sowie Butt er, Rahm und Milchmischgetränke auf Molke-Basis. Die vertragliche Jahresmilchmenge von ca. 12 Mio. Liter wird von ca. 70 bis 80 Milchproduzenten im Umkreis von bis zu ca. 25 km Entfernung geliefert. Mit dem Umzug in einen Neubau im Jahr 2021 gingen zahlreiche Umstellungen, u. a. durch die Nutzung neuer Produktionsanlagen und somit auch Einführung neuer Prozesse, einher.

Von der Sicherheit zur Qualität
Bei der Firma Forster ist das Qualitätsmanagement Chefsache. Aus diesem Grund wurde die Durchführung der geforderten Reinigungsvalidierung auch von Ruedi Forster mit persönlichem Engagement vorangetrieben. «Mit der Inbetriebnahme der neuen Produktionsstätte, den neuen Anlagen und Prozessen war klar, dass wir die Validierung durchführen müssen.

Da die Halag diese Serviceleistung im Angebot hat und sich, auch aufgrund unserer eigenen Erfahrungen, als kompetenter Partner einen guten Namen gemacht hat, fiel uns die Entscheidung zugunsten der Halag Chemie relativ leicht. Unsere 30-jährige Partnerschaft mit der Halag Chemie ist von einer aussergewöhnlich hohen Servicebereitschaft dieses Lieferanten geprägt: Der Beratungsdienst und die Fachberater wussten genau, worauf bei der Validierung zu achten ist.»

Vertrauen auf ganzheitliche Methoden
An allen signifikanten Stellen, vom Fahrzeug- und Rohmilchtank über diverse Leitungen, Mischer, Erhitzer bis hin zu den Fertigproduktetanks, wurden an insgesamt 18 individuellen Stellen, verteilt über die diversen Leitungskreise, Proben entnommen und Messungen durchgeführt. Baugleiche Objekte wurden dabei in Gruppen zusammengefasst und davon jeweils eine Validierung durchgeführt. Über die Validierung hinaus wurden Vorschläge für Optimierungen gemacht und Prognosen über Einsparungspotenziale vom Dienstleister mit abgegeben. «Anhand der aufgezeigten Einsparungsmöglichkeiten, vor allem beim Wasserverbrauch, konnten wir erkennen, dass bei den Vorgaben der Anlagenbauer noch Potenziale vorhanden sind, Optimierungen durchzuführen.

Wir konnten auf die Einschätzung der Experten, auch über den korrekten Chemikalieneinsatz hinaus, vertrauen. Die Anlagen, das Produktionsverfahren und die Reinigung wurden in einem Wirkungsdreieck betrachtet. Somit können sie die Konsequenzen von allfälligen Veränderungen erkennen und Korrekturmassnahmen einleiten. Letztendlich wird dem Lieferanten der Reinigungsprodukte eine übergeordnete Verantwortung zuteil, und das Vertrauen in die Wahrnehmung dieser Rolle haben wir bei der Halag Chemie vollauf», fügt Ruedi Forster an.

Vorgaben der Normen
Mit der Validierung einer Reinigung wird der dokumentierte Beweis geführt, dass ein beschriebenes Reinigungsverfahren regelmässig und verlässlich zum gewünschten Erfolg führt. Rückstände und mikrobiologische Verunreinigungen werden auf ein definiertes Niveau entfernt. Die Standards wie IFS, BRC, FSSC 22000 und die EHEDG (Doc. 45 – Part 1) liefern hierzu den theoretischen Hintergrund. Dabei gilt es den Reinigungsablauf und überprüfbare Kennzahlen festzulegen. Es geht letztendlich darum, dass die Eff ektivität der Reinigungsprozesse bewiesen und dokumentiert ist. Die FSSC 22000 gibt als weltweiter Standard für Managementsysteme zur Lebensmittelsicherheit die Vorgehensweise vor. Die Validierung wird vor dem Routinebetrieb durchgeführt. Es gilt die festgelegten Reinigungsabläufe und Kennzahlen zu überprüfen und deren Effektivität zu beweisen und zu dokumentieren. Die tägliche Überwachung bzw. das Monitoring während der Reinigung liefert Hinweise, dass bzw. ob die Reinigung so, wie sie validiert wurde, abläuft.

Hierbei wird mittels Beobachtungen und/oder Messungen festgestellt, ob die Kontrollmechanismen bestimmungsgemäss funktionieren. Die Verifizierung am Schluss der Reinigung liefert schlussendlich den Beweis, dass die festgelegten Kennzahlen erreicht wurden, und schliesst mit einer aussagekräftigen Dokumentation den Prozess ab. Schlussendlich liegt der Zweck einer Reinigungsvalidierung darin, dass der Beweis erbracht worden ist, dass der definierte Reinigungsprozess verlässlich alle unerwünschten Fremdstoffe aus den Produktions- und Verarbeitungsanlagen entfernt hat. Hierbei geht es insbesondere um Produktreste, mikrobiologische Verunreinigungen, Allergene und schlussendlich auch um die Rückstände der Reinigungschemikalien.

Wie sauber ist sauber genug?
Mithilfe des Halag-CIP-Controllers und eines Ultraschall-Durchflussmessgeräts wurden die für die Validierung wichtigen Parameter wie Temperatur, Zeit, Konzentration und Durchflussmenge aufgezeichnet. Um die Resultate letztendlich zu verifizieren, werden anerkannte und regelmässig geprüft e Messgeräte für den Gehalt an Adenosintriphosphat (ATP) und den totalen organischen Kohlenstoff (TOC) eingesetzt. ATPs sind die unmitt elbar verfügbaren Energieträger in Zellen. Werden diese durch die ermitt elten RLU (relative Lumineszenz)-Werte in einer überhöhten Konzentration nachgewiesen, ist dies ein Indiz für eine ungenügende Reinigung. Die im Betrieb erhobenen Werte der ATP-Messung werden durch die Resultate der TOC-Bestimmung im Halag-Labor ergänzt.

Die Angabe des gesamten organischen Kohlenstoffs als Summenparameter gibt Auskunft über die Verschmutzung des Spülwassers und lässt somit Rückschlüsse auf die Belastung mit Fremdstoffen zu. Durch die Ermittlung von Leitwert, pH-Wert und der Oberflächenspannung vom Spülwasser wird die Rückstandsfreiheit bestimmt. Zusätzlich führte die Halag Chemie im eigenen Labor Analysen der gefassten Proben durch, um die Vor-Ort-Ergebnisse zu bestätigen, bzw. weiterreichende Untersuchungen durchzuführen. Ein aussagekräftiger Laborbericht schloss die Dienstleistung ab.

Mehrwert über die Lebensmittelsicherheit hinaus
Bei der Validierung werden alle Reinigungsprozesse genau untersucht und wo möglich optimiert. In diesem Zusammenhang werden Potenziale für Wassereinsparungen oder geringere Energieaufwendungen durch weniger Wärmebedarf, Strom, Druckluft etc. aufgezeigt. «Unsere Prognosen haben ergeben, dass neben den Energie- und Wassereinsparungen zusätzlich ein nicht unerheblicher Anteil an Reinigungsmitt eln bei der Molkerei Forster eingespart werden kann», ergänzt Daniel Aebischer, der seit nunmehr bald 30 Jahren als Fachberater der Halag Chemie in allen bisherigen Betrieben der Forsters in Herisau ein und aus geht.

«Eine solche Aussage vom Lieferanten für die Reinigungsmittel zu erhalten, stärkt natürlich das Vertrauen in den Partner», ergänzt Ruedi Forster. Zum jetzigen Zeitpunkt geht Ruedi Forster davon aus, dass die Einsparungen, u. a. eine Reduktion von ca. 4 Mio. Litern Wasser sowie die einzusparende Energie, die Kosten für die aufwendige Validierung decken werden. «Insofern war unsere Investition in eine Absicherung der Lebensmittelsicherheit gleichzeitig auch eine Investition in die Nachhaltigkeit.»

EVENTS

Lebensmitteltag

Food Innovations Pop-Up: Zeige verträgliche Lösungen für Mensch und Planet.

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 22.-26. April 2024

Ort: Hannover (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

VITAFOODS EUROPE

Messe für Nutraceuticals, Functional Food & Drinks

Datum: 14.-16. Mai 2024

Ort: Genf (CH)

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 11.-13. Juni 2024

Ort: Nürnberg (D)

Swiss Green Economy Symposium

Das Swiss Green Economy Symposium ist die umfassendste Konferenz zu Wirtschaft und Nachhaltigkeit mit zunehmend internationaler Ausstrahlung. Seit 2013.

Datum: 27.-29. August 2024

Ort: Winterthur (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

W3+ Fair Jena

Europas führende Plattform für Forschung und Innovationskraft

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Jena (D)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

SÜFFA

Die Fachmesse für die Fleischbranche

Datum: 28. - 30. September 2024

Ort: Stuttgart (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

Südback

Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk

Datum: 26.-29. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Brennpunkt Nahrung

Fachkonferenz über Trends, Märkte und Management

Datum: 5. November 2024

Ort: Luzern (CH)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 8. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

Fi Europe

Internationale Fachmesse für Lebensmittelzusatzstoffe

Datum: 19.-21. November 2024

Ort: Frankfurt (D)

BrauBeviale

Europäische Fachmesse für die Getränkewirtschaft

Datum: 26.-28. November 2024

Ort: Nürnberg (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

CCE International

Europas wichtigster Branchenevent für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie.

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: München (D)

IFFA

Internationale Leitmesse – Technology for Meat and Alternative Proteins

Datum: 03.-08. Mai 2025

Ort: Frankfurt (D)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

iba

Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks

Datum: 18.-22. Mai 2025

Ort: München (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 02.-04. September 2025

Ort: Bern (CH)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Drinktec Deutschland

Auf der Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16.-17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für kommunales und industrielles Wassermanagement.

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

EuroShop

Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels

Datum: 22.-26. Februar 2026

Ort: Düsseldorf (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis