©Bluhm Systeme

©Bluhm Systeme

©Bluhm Systeme

Flexible und einfache Produktkennzeichnung DIWISA kennzeichnet Spirituosen mit Bluhm Systeme

Publiziert

Die DIWISA Distilliere Willisau SA gilt als Marktführerin in der Herstellung und dem Vertrieb von Spirituosen in der Schweiz. Seit mehr als 100 Jahren werden am Standort Willisau feinste Spirituosen produziert. Bei der Produktkennzeichnung ist DIWISA jetzt auf eine Anlage von Bluhm Systeme umgestiegen.

„Mit unseren Produkten möchten wir Lebensfreude verbreiten und Genussmomente bieten“, erklärt Rolf Lang, Marketingleiter der DIWISA. Dabei produziert der Familienbetrieb mit seinen gut 100 Mitarbeitern nicht nur eigene Spirituosen, sondern importiert zudem diverse internationale Spezialitäten. Alkoholfreie Produkte komplettieren das Portfolio.

Zur Spirituosenproduktion gehört natürlich auch die Gewährleistung der 100prozentigen Rückverfolgbarkeit. Daher wird jede einzelne Flasche mit einer LOT-Nummer, dem Datum und der Uhrzeit gekennzeichnet. „Unser altes Beschriftungssystem war in die Jahre gekommen“, erinnert sich Oskar Bucher, Teamleiter der Abfüllerei. Daher wurde ein neues Gerät gesucht, das flexibel in der Anwendung und einfach zu bedienen ist. „Wir haben uns für einen Linx 8920-Drucker von Bluhm Systeme entschieden. Er bedruckt unsere Etiketten blitzschnell noch vor dem Aufbringen“, so Oskar Bucher.

Herausforderung: Geschwindigkeit
„Unsere Etiketten fahren sehr schnell am Druckkopf vorbei. Daher muss der Drucker sehr schnell schreiben können“, erläutert Oskar Bucher. Der Linx 8920 ist ein sogenannter Continuous Inkjet-Drucker. Bei diesem Verfahren pumpt das Gerät permanent ein Tinten- und Solventgemisch durch das System. Auf ein Signal hin strömt das Gemisch aus dem Druckkopf und kennzeichnet die sich vorbei bewegende Oberfläche sauber und wasserfest. Ein Sensor im Druckkopf ermittelt dabei permanent die Viskosität der Tinte und passt sie bei Bedarf automatisch an.

Pro Sekunde können mehr als 2.000 Zeichen gedruckt werden, die sich auf bis zu sechs Textzeilen aufteilen. So kennzeichnet DIWISA jährlich 300.000 bis 500.000 unterschiedliche Flaschen. Wird eine bestimmte Codiergeschwindigkeit im Gerät hinterlegt, zeigt ein grüner beziehungsweise roter Bildschirmhintergrund an, ob diese Vorgabe erfüllt oder unterschritten wird.

Schnellstart ohne Störungen
Bei der DIWISA wird der Drucker nicht dauerhaft betrieben. „Daher brauchten wir ein Gerät, das sich ohne Störungen an- und ausschalten lässt“, berichtet Oskar Bucher. Der Linx 8920 spült bei jedem An- und Abschalten automatisch die Druckdüse mit Solvent. So liefert er nach dem Hochfahren blitzschnell seine erstklassigen Druckergebnisse. Weiterer Effekt dieser Spülroutine: Der Druckkopf muss wesentlich seltener gereinigt werden. Und auch die Wartung des Geräts ist mit ihrem Zweijahreszyklus sehr selten erforderlich.

Druckdaten sofort verfügbar
Oskar Bucher freut sich über die einfache Bedienbarkeit des Drucksystems: „Alle Druckdaten sind im System gespeichert und werden dort einfach auf Knopfdruck abgerufen!“ Dabei lassen sich die Produktionsparameter für bis zu 50 verschiedene Linien im Gerät hinterlegen. Änderungen von Einstellungen und Druckdaten sind dank eines intuitiv bedienbaren 10 Zoll-Touchdisplays denkbar einfach.

Etiketten noch vor der Aufspendung bedrucken
Der Linx 8920 besteht aus einem Steuergerät, das außerhalb der Linie bequem erreichbar ist, und einem Druckkopf. Der Druckkopf wurde direkt an der Etikettierautomatik montiert, sodass er die Etiketten unmittelbar vor deren Aufspendung individuell bedrucken kann.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Bluhm Systeme GmbH, Maarweg 33, D-53619 Rheinbreitbach
Telefon: +49 222 477 080, Fax: +49 222 477 08 20
info(at)bluhmsysteme.com
www.bluhmsysteme.com