Am 30. April 2021 ist Tag des Schweizer Bieres

Publiziert

Die Corona-Pandemie bestimmt zurzeit unser Leben. Trotzdem lassen wir uns nicht unterkriegen und feiern am 30. April 2021 den Tag des Schweizer Bieres. Mit diesem Tag wollen wir das Handwerk der nationalen Braukunst ehren und das Schweizer Bier mit seiner ganzen Vielfalt wertschätzen. Zugleich stellt der Tag des Schweizer Bieres auch den Start in die bierige Saison dar. Auf das stossen wir mit einem feinen Bier an und unterstützen damit die Schweizer Braubranche!

Tag des Schweizer Bieres
Der traditionelle Start in die Biersaison wird auch dieses Jahr ohne grosse Festivitäten in den Brauereien auskommen müssen. Trotzdem soll der Tag des Schweizer Bieres am 30. April 2021 die Braukultur und Biervielfalt der Schweiz aufzeigen. Aus diesem Grund haben sich die Brauereien auf die aktuelle Situation massgeschneiderte Aktivitäten ausgedacht – von der virtuellen Führung bis zum Wettbewerb mit attraktiven Preisen. Mehr unter https://tagdesbieres.ch/aktivitaeten/

Bier – unser Nationalgetränk
Das Schweizer Bier ist unser Nationalgetränk, welches unsere Brauereien mit natürlichen und qualitativ hochstehenden Zutaten nachhaltig und umweltbewusst brauen. Die immense Biervielfalt in unserem Land beweist, dass Bier durch umfangreiche Aromen- und Geschmacksvielfalt zu praktisch jeder Gelegenheit passt. Bier mit und ohne Alkohol lässt sich hervorragend mit einem feinen Essen kombinieren sowie als Aperitif, Durstlöscher oder Absacker geniessen.

Essen und Kochen – Bier als Begleiter und Zutat
Wäre es nicht eine gute Idee, am Tag des Schweizer Bieres auch einmal mit Bier zu kochen? Auch als Begleiter zu verschiedenen Essensgängen eignet sich Bier hervorragend. Ein Versuch ist es wert.

Passende Biere können das Essenserlebnis verstärken und es zu etwas Einmaligem machen.

Da Bier sehr unterschiedliche geschmackliche Ausprägungen haben kann, gibt es viele Kombinationsmöglichkeiten mit Speisen. Wichtig ist dabei, dass sich Bier und Essen nicht stören, sondern ergänzen. Es gibt keine festen Regeln bei der Kombination, was eigene Erfahrungen und Inspiration unabdingbar machen.
Einige Tipps zur Kombination, zum Kochen mit Bier und entsprechende Menüs finden Sie unter: https://bier.swiss/rund-ums-bier/bier-und-essen/

Bierfakten
Wir nutzen den Tag des Schweizer Bieres auch, um über unser liebstes Getränk zu reden. Dass es sehr viele Brauereien in der Schweiz gibt, ist mittlerweile bekannt. Aber, wie viel Bier trinken wir eigentlich in einem Jahr? Mehr oder weniger als vor 20 Jahren? Wie entwickelt sich der Biermarkt und welchen Stellenwert nimmt das alkoholfreie Bier ein? Trinken nur Männer Bier, wie verhält es sich mit den Frauen? Woher kommen die Zutaten des Bieres? Was ist Aromahopfen oder die Kalthopfung und was ist der Unterschied zwischen ober- und untergäriger Hefe? Natürlich beantworten wir auch die Frage, wie sehr sich die Corona-Schutzmassnahmen und Lockdowns auf die Bierabsatzkanäle in Gastronomie und Detailhandel ausgewirkt haben.
All die Antworten und noch viel mehr finden Sie als Download unter folgendem Link: https://tagdesbieres.ch/Infografiken_Schweizer_Bier_2021.zip

(Quelle, wo nicht anders angegeben: Schweizer Brauerei-Verband)

Freiwillige Nährwertdeklaration
Wussten Sie, dass ein Deziliter Lagerbier "nur" 42 Kalorien aufweist? Wenn nicht, erstaunt das nicht weiter. Denn gemäss Gesetz besteht für Produzenten alkoholhaltiger Getränke über 1,2 Volumenprozent Alkohol nämlich keine Verpflichtung, deren Zutaten oder die Nährwerte zu deklarieren. Weitere Beispiele? Gemäss Schweizer Nährwertdatenbank weist ein Deziliter Prosecco 71 Kalorien, ein Deziliter Rotwein 76 Kalorien und ein Deziliter Kirsch 233 Kalorien auf.

Die Mitglieder des Schweizer Brauerei-Verbandes haben nun aus Eigeninitiative entschieden, diese Informationen den Konsumentinnen und Konsumenten freiwillig zur Verfügung zu stellen. Neben den bierigen Zutaten wird seit geraumer Zeit auch der Brennwert (Kilokalorien und Kilojoule) in kcal/kJ pro Deziliter (100 ml) Bier ausgewiesen. Beim letzteren ist es den Brauereien freigestellt dies auf der Etikette oder "off-label", also zum Beispiel über eine entsprechende Webseite sicherzustellen. Diese Initiative steht somit ganz im Zeichen der Transparenz und der Kundeninformation.

Bierstile und Biervielfalt
Mit über 1'200 registrierten Brauereien weist die Schweiz die weltweit grösste Brauereidichte pro Kopf auf. Wenn man sich nun überlegt, dass jede dieser Brauereien beispielsweise vier verschiedene Biere braut und im Sortiment führt, dann erreicht man schnell einmal die stattliche Zahl von 5'000 Bieren (es ist davon auszugehen, dass es sogar noch mehr sind). Welch Freude und Genuss, diese zu entdecken.

Bierstile in der Übersicht (überhaupt nicht abschliessend):

Lagerbier

meistgetrunkene Biersorte (Marktanteil: über 72 Prozent); mild gehopft, untergärig

Spezialbier (Pilsner Bier)

oft etwas stärker gehopft; kräftiger eingebraut, meist untergärig

Dunkles Lager-/ Spezialbier

aus dunklem Malz gebraut, aromatisch, mit einer Restsüsse oder als eher bittere Variante

Naturtrübes Bier

ungefiltertes Bier, oft auch als Zwickelbier, naturtrüb, Kräusenbier oder Kellerbier bezeichnet

Weizenbier (Weissbier)

unter Zusatz von Weizen oder Weizenmalz gebraut, obergärig, hefetrüb oder klar, stark kohlensäurehaltig, fruchtiges Aroma

Starkbier (Bockbier)

vollmundig, aromatisch, erhöhter Alkoholgehalt, untergärig oder obergärig

Amber

In der Schweiz als Bierstil etabliert, Bezeichnung bezieht sich auf Bernsteinfarbe, süsslich oder bitter, malzbetont, Karamellnoten

Schwarzbier

trockenes Bier mit deutlicher Röstaromatik

India Pale Ale (IPA)

intensiv hopfenaromatisches und bitteres, obergäriges Bier

Porter/Stout

Dunkle bis tiefschwarze englische, obergärige Bierspezialität mit Karamell- und Röstaromen, das körperreiche Stout weist noch intensivere Röstaromen auf

Mehr unter: https://bier.swiss/rund-ums-bier/bier/biersorten/

Bier-Sommeliers
Mit der wachsenden Biervielfalt wuchs auch das Bedürfnis nach kompetenter Beratung. Die Ausbildung zum/r Schweizer Bier-Sommelier/ère war die logische Konsequenz.

GastroSuisse bietet in enger Zusammenarbeit mit dem Schweizer Brauerei-Verband diese nach wie vor äusserst beliebte und berufsbegleitende Weiterbildung seit 2011 an. Die Zahl der erfolgreichen Absolventen/innen ist auf über 500 angestiegen. Sie sind alle wertvolle Botschafter des Bieres.

Schweizer Bier-Sommeliers verstehen sich als Berater für den Gast, als auch für den Gastronomen. Der Gast erhält Informationen zum Prozess der Bierherstellung und über die richtige Bierauswahl zur gewählten Speise. Auch sind sie verantwortlich für die ausgeschenkte Bierqualität und die perfekte Präsentation des Bieres. Sie erstellen die Bierkarte, beraten den Koch bei Biergerichten und organisieren den Biereinkauf. Bier-Sommeliers können für jede Art von Event gebucht werden! Mehr Informationen finden Sie unter: www.bier-sommelier.ch/portraits/

Futtermittel, Chips und Brot
Ausgangsmaterial der Bierherstellung ist die Braugerste. Die für den Brauer wertvollen Inhaltsstoffe sind in der Rohgerste jedoch nicht wasserlöslich. Deshalb wird Braugerste durch Weichen, Keimen und Trocknen zu Braumalz verarbeitet.

Danach wird das Malz über Schrotmühlen zerkleinert und in Maischegefässen mit Wasser angesetzt. In einem exakt festgelegten Maischprozess erfolgt darin die enzymatische Umwandlung der Malzstärke in Zucker (wird für den Gärprozess gebraucht).

Die entstehende flüssig-süsse Lösung, die "Würze", wird im Läuterbottich von den wasserunlöslichen Bestandteilen des Malzes getrennt und weiter zur Bierherstellung verwendet. Zurück bleiben die Malztreber (Spelzen, Schalenteile, Eiweisse und Fette). Diese werden als Futtermittel für Tiere oder zur Herstellung von Brot, Chips, Pizzateig etc. nachhaltig verwendet. Zudem kann Treber in Biogasanlagen fermentiert werden, um anschliessend daraus elektrische Energie zu gewinnen.
Mehr Informationen finden Sie unter: www.bierfutter.ch

Bierbrauer/in – ein Beruf mit Zukunft
Der SBV hat sich die Förderung der Bierbrauer-Ausbildung als strategisches Ziel auf die Fahne geschrieben. Zurzeit absolvieren schweizweit nur 35 Jugendliche die dreijährige Ausbildung zur/m Lebensmitteltechnologin/en EFZ Schwerpunkt Bier (Bierbrauer/in).

Aktuell sind 30 Brauereien in der Schweiz als Lehrbetrieb zugelassen. Eine kleine Zahl, wenn man bedenkt, dass über 1'200 biersteuerpflichtige Brauereien bei der Eidgenössischen Zollverwaltung registriert sind.

Dieses Verhältnis zeigt anschaulich eine der Problematiken, welche sich im Ausbildungsbereich stellen: Für die Lernendenausbildung muss eine Brauerei über eine Infrastruktur verfügen, welche die Ausbildung von A bis Z im Betrieb gewährleisten kann. Dies ist nur in professionell und somit hauptberuflich geführten Brauereien der Fall.

Es ist daher die Aufgabe des SBV, einerseits auf den Bierbrauerberuf aufmerksam zu machen und interessierte Jugendliche und deren Eltern anzusprechen sowie andererseits genügend Ausbildungsplätze anzubieten.

Damit sich Jugendliche ein Bild von der Ausbildung machen können, veröffentlicht der Schweizer Brauerei-Verband am Tag des Schweizer Bieres erstmals ein Erklärvideo über die Lehre zum/r Bierbrauer/in.
Mehr Informationen finden Sie unter: https://ausbildung.bier.swiss

www.tagdesbieres.ch
Die Website www.tagdesbieres.ch ist die Start-Plattform für alle Informationen rund um den Tag des Schweizer Bieres. Von Aktivitäten, über Bier-Verkaufsstellen bis zum Imagefilm über Schweizer Bier. Der Tag des Schweizer Bieres - kein Feiertag, aber ein Tag zum Feiern.

Schweizer Brauerei-Verband (SBV)
Der SBV wurde am 19. April 1877 gegründet und ist somit seit über 140 Jahren die Branchenorganisation der Schweizer Brauwirtschaft. Die SBV-Mitgliedsbrauereien stehen für mehr als 400 Qualitätsbiere. Die schweizerische Brauwirtschaft erzielt einen Umsatz von über einer Milliarde Franken. Rund 50‘000 Arbeitsplätze sind direkt und indirekt mit ihr verbunden. Der SBV ist in Zürich domiziliert.

SBV-Mitgliedsbrauereien:

Altes Tramdepot Brauerei Restaurant AG, Bern

Brasserie Docteur Gab's SA, Puidoux

Brasserie du Jorat SA, Ropraz

Brauerei A. Egger AG, Worb

Brauerei Adler AG, Schwanden

Brauerei Baar AG, Baar

Brauerei Erusbacher & Paul AG, Villmergen

Brauerei Falken AG, Schaffhausen

Brauerei Felsenau AG, Bern

Brauerei Fischerstube AG, Basel

Brauerei H. Müller AG, Baden

Brauerei Locher AG, Appenzell

Brauerei Luzern AG, Luzern

Brauerei Rosengarten AG, Einsiedeln

Brauerei Schützengarten AG, St. Gallen

Brauerei Stadtbühl AG, Gossau

Brauerei Uster Braukultur AG, Uster

Doppelleu Boxer AG, Winterthur

Feldschlösschen Getränke AG, Rheinfelden

Heineken Switzerland AG, Luzern

LägereBräu AG, Wettingen

Liechtensteiner Brauhaus AG, Schaan

Ramseier Suisse AG, Sursee

Rugenbräu AG, Interlaken

Sonnenbräu AG, Rebstein

WhiteFrontier Ltd., Martigny

EVENTS

Empack Schweiz

The Future of Packaging Technology

Datum: 25.-26. Januar 2023

Ort: Zürich (CH)

LOGISTICS & AUTOMATION

Schweizer Fachmesse für Logistik und Transport

Datum: 25.-26. Januar 2023

Ort: Zürich (CH)

Pro Sweet Cologne

Internationale Zuliefermesse für Süsswaren- und Snackindustrie

Datum: 29. Januar-01. Februar 2023

Ort: Köln (D)

glug.swiss

Der neue Treffpunkt für Bier- und Getränkeproduzierende | vom Profi bis zum Selbstvermarkter

Datum: 02. - 03. Februar 2023

Ort: Alte Reithalle Aarau (CH)

Fruit Logistica

Weltweite Messe aller Frisch-Produkte

Datum: 08.-10. Februar 2023

Ort: Berlin (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 14.-17. Februar 2023

Ort: Nürnberg (D)

Filtech

Internationale Fachmesse für Filter- und Trenntechnologie

Datum: 14.-16. Februar 2023

Ort: Köln (D)

EuroShop

Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels

Datum: 26. Februar-02. März 2023

Ort: Düsseldorf (D)

LOPEC

International führende Fachmesse mit Kongress für Gedruckte Elektronik

Datum: 01.-02. März 2023

Ort: München (D)

Global Industrie

Midest - smart Industries - Industrie - Tolexpo - die weltweit grössten Fachmessen für die Industriezulieferwirtschaft

Datum: 07.-10. März 2023

Ort: Lyon (F)

ZHAW-IFM Day

Der IFM-Day der ZHAW findet als Begegnungstag für FM-Ausbildung und FM-Praxis statt.

Datum: 10. März 2023

Ort: Wädenswil (CH)

INTERNORGA

Leitmesse für den Ausser-Haus-Markt

Datum: 10.-14. März 2023

Ort: Hamburg (D)

embedded world

Als internationale Weltleitmesse mit dem ausschließlichen Fokus auf Embedded-Technologien.

Datum: 14.-16. März 2023

Ort: Nürnberg (D)

Pro Wein

Internationale Fachmesse Weine und Spirituosen

Datum: 19.-21. März 2023

Ort: Düsseldorf (D)

Hannover Messe

TRANSFORMING INDUSTRY TOGETHER

Datum: 17.-21. April 2023

Ort: Hannover (D)

ISM

Weltleitmesse für Süsswaren und Snacks

Datum: 23.-25. April 2023

Ort: Köln (D)

LogiMat

Internationale Fachmesse für Intralogistik

Datum: 25.-27. April 2023

Ort: Stuttgart (D)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 27. April 2023

Ort: Luzern (CH)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 04.-10. Mai 2023

Ort: Düsseldorf (D)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 08.-11. Mai 2023

Ort: Mailand (I)

VITAFOODS EUROPE

Messe für Nutraceuticals, Functional Food & Drinks

Datum: 09.-11. Mai 2023

Ort: Genf (CH)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 09.-11. Mai 2023

Ort: Nürnberg (D)

LABVOLUTION

Als europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows bildet die LABVOLUTION das gesamte Spektrum der Laborwelt ab und zeigt neue Wege für Anwenderbranchen auf.

Datum: 09.-11. Mai 2023

Ort: Messegelände Hannover (D)

Lebensmitteltagung

Circular Economy in der Lebensmittelverarbeitung - Innovative Technologische Ansätze

Datum: 12. Mai 2023

Ort: Wädenswil (CH)

Automatica

Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 27.-30. Juni 2023

Ort: München (D)

Additive Manufacturing Forum

Die Entscheider- und Expertenkonferenz bringt das gesamte Wertschöpfungssystem rund um die additive Fertigung zusammen.

Datum: 04.-05. Juli 2023

Ort: Berlin (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 05.-07. September 2023

Ort: Bern (CH)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 12.-13. September 2023

Ort: Luzern (CH)

W3+ Fair Rheintal

Europas führende Plattform für Hightech-Innovationen

Datum: 20. -21. September 2023

Ort: Dornbirn (A)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 26.-28. September 2023

Ort: Basel (CH)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 26.-28. September 2023

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 07.-11. Oktober 2023

Ort: Köln (D)

SÜFFA

Die Fachmesse für die Fleischbranche

Datum: 21.-23. Oktober 2023

Ort: Stuttgart (D)

iba

Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks

Datum: 22.-26. Oktober 2023

Ort: München (D)

A + A

Internationale Fachmesse für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Datum: 24.-27. Oktober 2023

Ort: Düsseldorf (D)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für Wasser, Abwasser und Gas

Datum: 25.-26. Oktober 2023

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 25.-26. Oktober 2023

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Fachmesse für Pumpen- und Ventiltechnik

Datum: 25.-26. Oktober 2023

Ort: Zürich (CH)

IN.STAND

Die Fachmesse für Instandhaltung und Services

Datum: 07.-08. November 2023

Ort: Stuttgart (D)

BrauBeviale

Europäische Fachmesse für die Getränkewirtschaft

Datum: 14.–16. November 2023

Ort: Nürnberg (D)

Lefa (ehemals Mefa)

Branchentreffpunkt für das verarbeitende schweizerische Lebensmittelgewerbe

Datum: 18.-22. November 2023

Ort: Basel (CH)

Brennpunkt Nahrung

Die 7. Fachkonferenz über Trends, Märkte und Management

Datum: 07. November 2023

Ort: Luzern (CH)

Fi Europe

Internationale Fachmesse für Lebensmittelzusatzstoffe

Datum: 28.-30. November 2023

Ort: Paris (F)

Swissbau

Die führende Plattform der Bau- und Immobilienwirtschaft in der Schweiz.

Datum: 16.-19. Januar 2024

Ort: Basel (CH)

Anuga FoodTec

Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittel-und Getränkeindustrie

Datum: 19.-22. März 2024

Ort: Köln (D)

analytica

Leitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

Datum: 09.-12. April 2024

Ort: München (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

drupa

Weltweit führenden Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai - 07. Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheitSchweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz & Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Bern (CH)

aqua pro

B2B-Plattform in der Schweiz für Fachkräfte des Globalen Wasserkreislaufs

Datum: 2024

Ort: Bulle (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Ble.ch

Fachmesse für Metall- und Stahlbearbeitung

Datum: 2024

Ort: Bern (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

Südback

Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk

Datum: 26.-29. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

all4pack Paris

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

IFFA

Internationale Leitmesse – Technology for Meat and Alternative Proteins

Datum: 03.-08. Mai 2025

Ort: Frankfurt (D)

Drinktec Deutschland

Auf der Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie

Datum: Herbst 2025

Ort: München (D)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: Herbst 2025

Ort: München (D)

Bezugsquellenverzeichnis