Quelle: GERICKE Production in Switzerland

Gericke erfüllt die höchsten Qualitäts- und Ethikstandards

Publiziert

Gericke betreibt Produktions- und Entwicklungsstandorte auf der ganzen Welt. Um die gleichbleibende Qualität und das Engagement für Geschäftsethik und Nachhaltigkeit zu belegen, sind verschiedene Unternehmen der Gericke Gruppe deshalb nach ISO 9001, ISO 14001 und SMETA-Standards zertifiziert. Die Gericke Gruppe hat zudem die Nachhaltigkeits-Bronzemedaille von EcoVadis erhalten.

ISO 14001:2015 Umweltmanagementsystem
Die ISO-Norm 14001 legt die Kriterien für ein Umweltmanagementsystem fest, nach denen es zertifiziert werden kann. Sie gibt einen Rahmen vor, den ein Unternehmen oder eine Organisation einhalten muss, um ein wirksames Umweltmanagementsystem einzurichten.

Es ist für jede Art von Organisation geeignet und kann der Unternehmensleitung und den Mitarbeitern sowie externen Interessengruppen die Gewissheit geben, dass die Umweltauswirkungen gemessen und verbessert werden.

EcoVadis
Seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat sich EcoVadis zum weltweit grössten und vertrauenswürdigsten Anbieter von Nachhaltigkeitsratings für Unternehmen entwickelt und ein globales Netzwerk für mehr als 90.000 bewertete Unternehmen geschaffen. Heute verlassen sich viele grosse Unternehmen auf ein Rating von EcoVadis, um ihre Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeit und Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung auf vergleichbare Weise bewerten zu lassen.

Die Gericke Gruppe hat den Bronze Award von EcoVadis erhalten - damit hat Gericke mehr Punkte erreicht als 50 % der von EcoVadis bewerteten Unternehmen in der gleichen Branche.

Trotzdem arbeitet Gericke hart daran, in allen Bereichen der Nachhaltigkeit noch besser zu werden.

SMETA 4 Säulen
SMETA von Sedex ist ein Standard, der von vielen multinationalen Unternehmen gefördert wird. Er verwendet eine Sozialaudit-Methode, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Standorte und Lieferanten zu bewerten, um die Arbeitsbedingungen in ihrer Lieferkette zu verstehen.

Ein Sozialaudit ist eine der besten Methoden, um die Arbeitsbedingungen in einem Zulieferbetrieb zu verstehen. Ein Prüfer begibt sich physisch an den Standort - oder Arbeitsplatz - eines Unternehmens und kann so die Bedingungen vor Ort beurteilen. Sozialaudits ermöglichen es den Unternehmen, ihre Zulieferer zu bewerten, die Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer zu überwachen und zu signalisieren, dass sie Menschenrechtsverletzungen wie Kinder- und Zwangsarbeit nicht tolerieren.