Die neuen Co-Leiterinnen Anna Hug (l.) und Marianne Wüthrich Gross (r.) führen das Traditionsunternehmen HUG seit Juni 2022 gemeinsam. Quelle: Wearepepper/Hug AG

Das frisch eingeweihte HUG «backhaus» in Malters bietet auf 22000 Quadratmetern Platz für die Produktionsanlagen, inklusive der transferierten Wernli-Backwerke aus Trimbach. Quelle: Wearepepper/Hug AG

Haben im HUG «backhaus» ein neues Zuhause gefunden: die bekannten Butterherzli. Quelle: Wearepepper/Hug AG

HUG Hauptsitz in Malters mit einem klaren Bekenntnis zum Standort Schweiz. Quelle: Wearepepper/Hug AG

Haben im HUG «backhaus» ein neues Zuhause gefunden: frische Nuss-Stängeli der Marke HUG. Quelle: Wearepepper/Hug AG

Herzlich – Unternehmerisch – Gewissenhaft

Publiziert

Seit dem 1. Juni 2022 teilen sich Anna Hug und Marianne Wüthrich Gross die Co-Leitung der Hug AG. Lebensmittel-Industrie hat sich mit beiden über die Zukunftsperspektiven der «Hug Familie» und der Backwarenbranche unterhalten.

Mit dem Claim «Hug Familie» betonen Sie das Bekenntnis zum Familienunternehmen. Was sind/waren die wichtigsten Meilensteine?
Anna Hug: «HUG – Herzlich – Unternehmerisch – Gewissenhaft» war Ende der 80er-Jahre die Idee meines Vaters. Die drei Dimensionen sind wichtig für die Identität gegen innen und aussen. Die Mitarbeitenden kennen die Bedeutung und die Werte. Wir leben diese Werte im Unternehmensalltag, «herzlich» kann beispielsweise wichtig werden in schwierigen Personalsituationen.

Wichtige Meilensteine der jüngeren Vergangenheit waren neben vielen weiteren der Einstieg der bereits fünften Generation mit mir und meinem Cousin Fabian Hug als Entwicklungs- und QM-Verantwortlicher und der Kauf von Wernli. Im Verlauf der langen Firmengeschichte haben wir uns klar zum Industriebetrieb entwickelt, pflegen dennoch das Bäcker- und Konditorhandwerk. Das schliesst sich nicht aus. Natürlich wollen wir rationell arbeiten, aber nie auf Kosten der Qualität.

Das neue Co-Leitungsmodell hat für Aufmerksamkeit in der Branche gesorgt. Was führte zu dieser Lösung?
Anna Hug: Das Co-Leitungsmodell ergab sich auch aus der Erfahrung der vorherigen Generation, in der eine Person alleine das Pensum unseres heutigen Leitungsmodells von 2 x 70 Prozent leisten musste.

Wie teilen Sie sich die Aufgaben und Verantwortungen auf, welche Herausforderungen und Chancen ergeben sich daraus?
Marianne Wüthrich Gross: Wir haben klar zwei Organisationsbereiche, die wir jeweils verantworten. Gleichzeitig ist die Stellvertretung jederzeit sichergestellt. Wir haben keine Doppel-Spurigkeiten und dadurch eine gute «Ordnung im Stall». Marketing, Vermarktung und die Personalverantwortung liegen bei Anna Hug. Die ganzen technischen Bereiche und die Finanzen liegen bei mir. Dazu gehört auch die Produktion.

Anna Hug: Wir ergänzen uns gut und sind auch gegenseitige «Sparring-Partner». Zwei Köpfe haben doppelt so viele Ideen und man kann sich bei schwierigen Sachverhalten in der Diskussion gemeinsam für den besten Weg entscheiden. Es gelingt uns, eine gesunde Work-Life-Balance zu finden, trotz grosser Verantwortung und viel Arbeitseinsatz. Wir wollen unsere Kinder begleiten können, das ist ihr gutes Recht und unser Anspruch. Die «Hug Familie» umfasst heute eine breite Produktund Markenvielfalt.

Welche Kriterien bestehen für Erweiterungen des Angebots?
Anna Hug: Wir sind sehr breit aufgestellt und das hat seine bekannten Vor- und Nachteile. In der Pandemie haben wir im Food Service mit der Gastronomie gelitten, im Retailbereich konnten wir zulegen. Wir prüfen immer wieder neue strategische Optionen, um zu wachsen. Aktuell erweitern wir unser Tiefkühlsortiment Food Service mit Apérohäppchen, um auf den Trend Convenience und dem Fachkräftemangel in der Küche zu reagieren.

Die Backwarenbranche ist sehr energie-intensiv – mit welchen Strategien schafft Ihr Unternehmen den Schritt in die Nachhaltigkeitszukunft?
Marianne Wüthrich Gross: Wie in einem Backwaren-Unternehmen nicht anders zu erwarten, brauchen unsere Öfen viel Energie. Die Optimierung hat jedoch bereits vor vielen Jahren begonnen. «Es raucht kein AKW mehr hintendran.» Öfen speichern die Energie sehr gut. Die Isolationen sind heute so gut, dass die Wärmeabstrahlung einem nicht mehr entgegenschlägt.

Mindestens so wichtig und energieintensiv ist die Kühl- und Prozesstechnik. Hier haben wir in den vergangenen Jahren viel investiert. Im Produktionsprozess müssen wir immer die passenden Temperaturen sicherstellen, etwa für Schokolade und diverse Füllungen.

Wir sind ab diesem Jahr klimaneutral und konnten mit allen Massnahmen unseren Energieverbrauch bereits um 12 Prozent senken. Die Klimaneutralität erreichen wir neben vielen Reduktionsmassnahmen durch ergänzende Kompensationszahlungen. Das Ziel ist aber klar die effektive Klimaneutralität aller unserer Prozesse.

Vor Kurzem wurde das «backhaus» eröffnet. Welche Ziele und Angebote verbinden sich damit?
Anna Hug: Wir haben mit dem Bau und Umzug der Wernli-Produktion eine Konzentration der Kräfte erreicht. Wir konnten auch Produktionslinien optimiert layouten und kürzere Wege in den Abläufen schaffen. Gleichzeitig ist die Pflege einer HUG-Kultur so wesentlich einfacher. Wir stecken viel Energie ins Zusammenwachsen und gemeinsam erfolgreich Unterwegs-Sein.

Wir konnten mit dem «backhaus» und dem darin umgesetzten, innovativen Energiekonzept einen guten Schritt vorwärts machen. Für die Gebäudetechnik brauchen wir keine fossilen Energieträger. Mit der Freecooling-Technologie nutzen wir geschickt Grundwasser zum Kühlen und Abwärme der Prozesse, was sehr innovativ und zukunftsweisend ist. Der nächste Schritt ist ein Ausbau der betriebseigenen Photovoltaik, eben auf dem neuen «backhaus». Aller zugekaufte Strom stammt aus schweizerischer Wasserkraft. Daran möchten wir festhalten. Fast 70 Prozent unserer Energieträger stammen bereits aus erneuerbaren Energien.

Marianne Wüthrich Gross: Wichtig sind neben den grossen Schritten mit Optimierungen bei Neubauten auch die kleinen Schritte bei laufenden Optimierungen – denn bekanntlich macht «auch Kleinvieh Mist!»

Qualitativ hochstehende Zutaten nehmen für Ihre Produkte eine hohe Priorität ein – wie stellen Sie dies angesichts der verschärften Versorgungslage sicher?
Anna Hug: Das ist zurzeit eine Herkulesaufgabe! Wir leisten in der Beschaffungsabteilung Grossartiges unter schwierigen Umständen. Immer mehr und andere Roh- und Packstoffe haben Verfügbarkeitsprobleme und in der Folge preisliche Verwerfungen. Die Energiepreis-Entwicklung beispielsweise wirkt sich über die ganzen Lieferketten aus.

Marianne Wüthrich Gross: Für Einkäuferinnen, die normalerweise Optimierungen in geschicktem Preisverhandeln und in Lagermanagement suchen, ist die Situation zermürbend. Man muss wirklich Extrameilen leisten, um die Fabrikation am Laufen zu halten. Wir sind leider gezwungen, Preissteigerungen weiterzugeben.

Leider sind die Verfügbarkeiten von technischen Komponenten teilweise massiv gesunken und das Beschaffen neuer Anlagen oder von Ersatzteilen birgt viele Unsicherheiten in Bezug auf Lieferfristen und Preise mit sich. Wir sind und bleiben also gefordert. Trotz allem: Wirklich länger andauernde Out-of-stocks hatten wir bisher keine.

Welche Bedeutung nehmen in diesem Zusammenhang die Swissness- sowie Bioqualität und weitere Labelanforderungen ein?
Anna Hug: Wir sind klar kein Biounternehmen. Eine umfassende Bioumstellung steht mit Blick auf unsere Kundenstruktur nicht im Vordergrund, auch aufgrund der hohen Rohstoffkosten namentlich für Zutaten in Bio Suisse-Knospe-Qualität ist eine Bioumstellung auf das ganze Sortiment nicht realistisch. Seit Langem stellen wir jedoch ausgewählte Bioartikel her – und verfügen selbstverständlich über die entsprechenden Zertifizierungen. Als Auftragsproduktionen für Kompetenzmarken diverser bekannter Biovermarkter im Inland und für den Export stellen wir jedoch auch viele Bioprodukte her.

Marianne Wüthrich Gross: Einzelne Zutaten im Importbereich kaufen wir jedoch bewusst in Bioqualität ein, um betreffend Pestizid- und weitere Rückstandsfragen auf der sicheren Seite zu sein. Wir kaufen uns damit ein Stück Sicherheit, beispielsweise bezüglich Pestizidbelastung.

Anna Hug: Wir führen zahlreiche Labelqualitäten in unserem Gesamtangebot wie Urdinkel, halal, IP Suisse. Grundsätzlich lässt sich sagen, je mehr Einschränkungen sie auf einem Rohstoff haben mit zusätzlichen Attributen wie Bio, desto kleiner sind die Märkte und desto schwieriger werden die Beschaffungsketten in Zeiten wie diesen. Wir bekennen uns zu Swissness, also Rohstoffen aus der Schweiz. Wir haben in der Schweiz viele Lieferanten und da hilft manchmal die Nähe, um Lösungen zu finden. Wir realisieren einen grossen Teil unseres Umsatzes in der  Schweiz – ein Grund mehr für Swissness. Nebenbei vermerkt: Auch das «backhaus» wurde zu 90 Prozent mit Schweizer Lieferanten erstellt.

Was sind aktuell besonders erfolgreiche  Sortimente?
Anna Hug: Mit unserem vielfältigen Tartelette-Sortiment sind wir tatsächlich führend auch betreffend Qualität und Effizienz. Ein beliebtes Produkt auch für Verarbeitungsbetriebe sind z. B. «Kuchenbödeli» für Erdbeer-Törtchen. Dieses Sortiment erlebt einen echten Boom; gerade jetzt nach der Corona-Zeit.

Wir haben uns jetzt entschieden, diesen Bereich auch produktionstechnisch auszubauen. Wir investieren rund 8 Millionen Franken in die Modernisierung unserer Tartelette-Anlagen. Wir gehen nach der Grossinvestition für das «backhaus» weiter mit der Erneuerung unserer Produktion und Technologie – wir stehen jetzt nicht auf die Bremse.

Vielen Dank für das Gespräch!

EVENTS

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 27.-29. September 2022

Ort: Nürnberg (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 27.-29. September 2022

Ort: Nürnberg (D)

igeho Congress

Die führende schweizerische Hospitality-Plattform Igeho lanciert mit dem «Igeho Congress» einen eintägigen Kongress mit begleitender Ausstellung für Entscheider aus der Hospitality-Branche.

Datum: 28. September 2022

Ort: Umweltarena Spreitenbach (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 28.-29. September 2022

Ort: Lausanne (CH)

Fachexkursion

Fachexkursion nach Völs/Tirol zur Bäckerei Therese Mölk

Datum: 30. September 2022

Ort: Bäckerei Therese Mölk, Völs/Tirol (A)

IndustrieTag SüdWest

Total Production Day – Wir treffen uns, um zu gewinnen!

Datum: 06. Oktober 2022

Ort: Karlsruhe (D)

Food Packaging Forum (FPF)

Food-Contact-Materialien (FCMs) Welt mit den neuesten Entwicklungen in Wissenschaft, Wirtschaft, Advocacy und Regulierung

Datum: 06. Oktober 2022

Ort: Zürich (CH)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 11.-13. Oktober 2022

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 15.-19. Oktober 2022

Ort: Paris (F)

IN.STAND

Die Fachmesse für Instandhaltung und Services

Datum: 18.-19. Oktober 2022

Ort: Stuttgart (D)

Südback

Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk

Datum: 22.-25. Oktober 2022

Ort: Stuttgart (D)

HAFL der BIO-Gipfel

Vom Acker bis auf den Teller – oder von der Produktion bis zu den Konsument*innen.

Datum: 04. November 2022

Ort: Online (CH)

electronica

Komponenten, Systeme, Anwendungen, Lösungen

Datum: 15.-18. November 2022

Ort: München (D)

all4pack Paris

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 21.-24. November 2022

Ort: Paris (F)

Brennpunkt Nahrung

Die 7. Fachkonferenz über Trends, Märkte und Management

Datum: 23. November 2022

Ort: Luzern (CH)

Fi Europe

Internationale Fachmesse für Lebensmittelzusatzstoffe

Datum: 06.-08. Dezember 2022

Ort: Paris (F)

Empack Schweiz

The Future of Packaging Technology

Datum: 25.-26. Januar 2023

Ort: Zürich (CH)

LOGISTICS & AUTOMATION

Schweizer Fachmesse für Logistik und Transport

Datum: 25.-26. Januar 2023

Ort: Zürich (CH)

Pro Sweet Cologne

Internationale Zuliefermesse für Süsswaren- und Snackindustrie

Datum: 29. Januar-01. Februar 2023

Ort: Köln (D)

glug.swiss

Der neue Treffpunkt für Bier- und Getränkeproduzierende | vom Profi bis zum Selbstvermarkter

Datum: 02. - 03. Februar 2023

Ort: Alte Reithalle Aarau (CH)

Fruit Logistica

Weltweite Messe aller Frisch-Produkte

Datum: 08.-10. Februar 2023

Ort: Berlin (D)

Filtech

Internationale Fachmesse für Filter- und Trenntechnologie

Datum: 14.-16. Februar 2023

Ort: Köln (D)

EuroShop

Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels

Datum: 26. Februar-02. März 2023

Ort: Düsseldorf (D)

LOPEC

International führende Fachmesse mit Kongress für Gedruckte Elektronik

Datum: 01.-02. März 2023

Ort: München (D)

Global Industrie

Midest - smart Industries - Industrie - Tolexpo - die weltweit grössten Fachmessen für die Industriezulieferwirtschaft

Datum: 07.-10. März 2023

Ort: Lyon (F)

ZHAW-IFM Day

Der IFM-Day der ZHAW findet als Begegnungstag für FM-Ausbildung und FM-Praxis statt.

Datum: 10. März 2023

Ort: Wädenswil (CH)

INTERNORGA

Leitmesse für den Ausser-Haus-Markt

Datum: 10.-14. März 2023

Ort: Hamburg (D)

Pro Wein

Internationale Fachmesse Weine und Spirituosen

Datum: 19.-21. März 2023

Ort: Düsseldorf (D)

Hannover Messe

TRANSFORMING INDUSTRY TOGETHER

Datum: 17.-21. April 2023

Ort: Hannover (D)

ISM

Weltleitmesse für Süsswaren und Snacks

Datum: 23.-25. April 2023

Ort: Köln (D)

LogiMat

Internationale Fachmesse für Intralogistik

Datum: 25.-27. April 2023

Ort: Stuttgart (D)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 27. April 2023

Ort: Luzern (CH)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 04.-10. Mai 2023

Ort: Düsseldorf (D)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 08.-11. Mai 2023

Ort: Mailand (I)

VITAFOODS EUROPE

Messe für Nutraceuticals, Functional Food & Drinks

Datum: 09.-11. Mai 2023

Ort: Genf (CH)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 09.-11. Mai 2023

Ort: Nürnberg (D)

LABVOLUTION

Als europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows bildet die LABVOLUTION das gesamte Spektrum der Laborwelt ab und zeigt neue Wege für Anwenderbranchen auf.

Datum: 09.-11. Mai 2023

Ort: Messegelände Hannover (D)

Lebensmitteltagung

Circular Economy in der Lebensmittelverarbeitung - Innovative Technologische Ansätze

Datum: 12. Mai 2023

Ort: Wädenswil (CH)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 05.-07. September 2023

Ort: Bern (CH)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 12.-13. September 2023

Ort: Luzern (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 26.-28. September 2023

Ort: Basel (CH)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 07.-11. Oktober 2023

Ort: Köln (D)

SÜFFA

Die Fachmesse für die Fleischbranche

Datum: 21.-23. Oktober 2023

Ort: Stuttgart (D)

iba.CONNECTING EXPERTS

Den ersten globalen und digitalen Branchentreffpunkt.

Datum: 22.-26. Oktober 2023

Ort: Online (D)

iba

Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks

Datum: 22.-26. Oktober 2023

Ort: München (D)

A + A

Internationale Fachmesse für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Datum: 24.-27. Oktober 2023

Ort: Düsseldorf (D)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für Wasser, Abwasser und Gas

Datum: 25.-26. Oktober 2023

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 25.-26. Oktober 2023

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Fachmesse für Pumpen- und Ventiltechnik

Datum: 25.-26. Oktober 2023

Ort: Zürich (CH)

BrauBeviale

Europäische Fachmesse für die Getränkewirtschaft

Datum: 14.–16. November 2023

Ort: Nürnberg (D)

Mefa

Fachmesse für Fleischwirtschaft und Lebensmittelproduktion

Datum: November 2023

Ort: Basel (CH)

Swissbau

Die führende Plattform der Bau- und Immobilienwirtschaft in der Schweiz.

Datum: 16.-19. Januar 2024

Ort: Basel (CH)

Swisstech

Internationale Fachmesse für Werkstoffe, Komponenten und Systembau

Datum: 16.-19. Januar 2024

Ort: Basel (CH)

Anuga FoodTec

Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittel-und Getränkeindustrie

Datum: 19.-22. März 2024

Ort: Köln (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

drupa

Weltweit führenden Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai - 07. Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheitSchweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz & Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Bern (CH)

IFFA

Internationale Leitmesse – Technology for Meat and Alternative Proteins

Datum: 03.-08. Mai 2025

Ort: Frankfurt (D)

Bezugsquellenverzeichnis