Andreas Zivy, Verwaltungsratspräsident der Ameropa

Globale Agrarmärkte im existenziellen Spannungsfeld

Publiziert

Im Sommer 2023 wurde ich von Radio SRF 1 nach den Folgen gefragt, welche die Weigerung Russlands, ukrainische Getreideexporte zuzulassen, habe. Daraus ergab sich ein Gespräch über den Zusammenhang von Ernährungssicherheit und  Demokratie, das bei der zunehmenden Einwanderung von Menschen aus Afrika in Europa endete. Grund für diese Fragen war die Verbindung meiner beruflichen Tätigkeit für die Ameropa- Gruppe, die international mit Getreide und Düngemitteln handelt, und meinem privaten Engagement für die Schweizer Demokratie Stiftung.
Auch für die Schweizer Lebensmittelindustrie ist es wichtig, immer wieder ins Ausland zu blicken. Wir sehen dort die langfristigen Trends, die uns beeinflussen werden, aber auch die grossen Unterschiede. Im Agrarhandel geht der Trend zur internationalen Konsolidierung weiter. Die ehemalige Agrarsparte von Glencore, die in den letzten Jahren unter dem Namen Viterra aufgetreten ist, fusioniert mit Bunge, was hauptsächlich in der Ölsaatenverarbeitung zu einer weiteren Konzentration führen wird. Die Genossenschaften in verschiedenen Ländern schliessen sich nach wie vor zu immer grösseren Gebilden zusammen. Der regionale und lokale private Agrarhandel hat Nachfolgeprobleme und geht zunehmend in grösseren Unternehmen auf. Auch die weltweite Düngemittelproduktion liegt in immer weniger Händen und besteht bei den Grundprodukten Kali und Phosphate heute schon aus weltweiten Oligopolen. Dies kann zu mehr Effizienz führen, bedeutet aber auch grössere Preissetzungsmacht zulasten der Bauern. Ein weiterer Trend ist der zunehmende Einfluss staatlicher oder staatsnaher Firmen und Fonds aus Russland, China oder Saudi-Arabien auf die Agrarlieferketten. Russland, der grösste und marktbeherrschende Weizenexporteur der Welt, hat die im Land ansässigen ausländischen Firmen enteignet und den Weizenexport in einigen wenigen Firmen unter staatlicher Kontrolle konzentriert. Die staatliche chinesische Cofco hat mit Cofco International eine der bedeutenden international tätigen Agrarhandelsfirmen übernommen, so wie auch Syngenta in chinesischem Staatsbesitz ist. Die Staatsfonds von Saudi-Arabien und Abu Dhabi haben Investitionen in verschiedensten Regionen der Welt getätigt, die von riesigen Landwirtschaftsbetrieben über modernste Hafenanlagen bis hin zu internationalen Handelsfirmen reichen. Unsere Abhängigkeit von politisch gesteuerten Firmen nimmt dadurch zu, wenn sie auch im Unterschied zu  anderen Rohstoffen wie Öl oder seltene Erden noch nicht bedrohlich erscheint.
Ein dritter Trend ist die gegenläufige Entwicklung in Sachen Nachhaltigkeit. Unzweifelhaft gibt es weltweit enorme technologische Fortschritte, insbesondere mit widerstandsfähigerem und effizienterem Saatgut. Nachhaltigere Anbaumethoden werden aber vor allem in der EU – und teilweise auch in der Schweiz – verlangt und durchgesetzt. In weiten Teilen der Welt ist unverändert eine Landwirtschaft vorherrschend, die möglichst viel möglichst billig produzieren will. Und auch in der EU  oder in der Schweiz sind die Lebensmittelverarbeiter, -verteiler und -kunden noch oft nicht bereit, einen Aufpreis für nachhaltigere Produkte zu zahlen. Nur der Zwang gesetzlicher und regulatorischer Vorschriften bewirkt hier ein – langsames – Umdenken.
Dies ist insofern verständlich, als die Ernährung für viele Menschen auf der Welt unverändert ein existenzielles Problem ist. Während wir Schweizer fürs Essen weniger als 10 Prozent unseres Einkommens ausgeben, muss ein Nigerianer im Durchschnitt 59 Prozent seines Einkommens für die Ernährung aufwenden. Lebensmittelinflation und Preisschwankungen, die wir hier kaum bemerken, werden dort zum existenziellen Problem.
Diese Trends zeigen sowohl eine stärkere internationale Verflechtung der Agrarmärkte als auch grosse Unterschiede in den Anforderungen an die Lebensmittelindustrie. In diesem Spannungsfeld wird die Schweizer Lebensmittelindustrie ihre Zukunft gestalten müssen.

EVENTS

Lebensmitteltag

Food Innovations Pop-Up: Zeige verträgliche Lösungen für Mensch und Planet.

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 22.-26. April 2024

Ort: Hannover (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

VITAFOODS EUROPE

Messe für Nutraceuticals, Functional Food & Drinks

Datum: 14.-16. Mai 2024

Ort: Genf (CH)

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 11.-13. Juni 2024

Ort: Nürnberg (D)

Swiss Green Economy Symposium

Das Swiss Green Economy Symposium ist die umfassendste Konferenz zu Wirtschaft und Nachhaltigkeit mit zunehmend internationaler Ausstrahlung. Seit 2013.

Datum: 27.-29. August 2024

Ort: Winterthur (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

W3+ Fair Jena

Europas führende Plattform für Forschung und Innovationskraft

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Jena (D)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

SÜFFA

Die Fachmesse für die Fleischbranche

Datum: 28. - 30. September 2024

Ort: Stuttgart (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

Südback

Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk

Datum: 26.-29. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Brennpunkt Nahrung

Fachkonferenz über Trends, Märkte und Management

Datum: 5. November 2024

Ort: Luzern (CH)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 8. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

Fi Europe

Internationale Fachmesse für Lebensmittelzusatzstoffe

Datum: 19.-21. November 2024

Ort: Frankfurt (D)

BrauBeviale

Europäische Fachmesse für die Getränkewirtschaft

Datum: 26.-28. November 2024

Ort: Nürnberg (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

CCE International

Europas wichtigster Branchenevent für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie.

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: München (D)

IFFA

Internationale Leitmesse – Technology for Meat and Alternative Proteins

Datum: 03.-08. Mai 2025

Ort: Frankfurt (D)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

iba

Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks

Datum: 18.-22. Mai 2025

Ort: München (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 02.-04. September 2025

Ort: Bern (CH)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Drinktec Deutschland

Auf der Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16.-17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für kommunales und industrielles Wassermanagement.

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

EuroShop

Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels

Datum: 22.-26. Februar 2026

Ort: Düsseldorf (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis