Containerstau an der Grenze: Bedeutet das neue Lieferkettengesetz, dass Schweizer Unternehmen nur noch liefern dürfen, wenn sie Nachhaltigkeitsnachweise erbringen können? © Daniel Karczinski (KI-Generiert)

Neues Lieferkettengesetz: Welche Herausforderungen erwarten Schweizer KMU bei den verschärften Anforderungen ab 2025? © Daniel Karczinski (KI-Generiert)

Schweizer KMU und das EU-Lieferkettengesetz 2025

Publiziert

Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) ist seit 2023 in Deutschland in Kraft und wird ab 2025 die gesamte EU betreffen – mit Auswirkungen auch für Schweizer KMU.

Obwohl Schweizer KMU derzeit nicht direkt betroffen sind, ist es ratsam, sich frühzeitig auf potenzielle Auswirkungen vorzubereiten. Die Entwicklung einer nachhaltigen Unternehmenskultur und die Nutzung von Austauschplattformen können für die Vorbereitung hilfreich sein.
Das deutsche Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) hat sich seit seiner Einführung im Jahr 2023 kontinuierlich weiterentwickelt und wurde am 1. Januar 2024 auf Unternehmen mit mehr als 1000 Arbeitnehmern ausgeweitet. Es legt fest, wie Unternehmen ihre Lieferketten hinsichtlich sozialer und ökologischer Aspekte überwachen müssen. Parallel dazu plant die EU die Einführung eines Lieferkettengesetzes für 2025, das alle Mitgliedstaaten erfassen wird. Diese rechtlichen Schritte haben beträchtliche Auswirkungen auf die Geschäftswelt. Besonders betroffen sind Schweizer KMU, die bisher weniger in Nachhaltigkeitsfragen involviert waren, aber enge wirtschaftliche Beziehungen mit Deutschland pflegen.

Mittelschwere Unbekümmertheit

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis deutsche bzw. europäische Grossunternehmen die Sorgfaltspflichten auf ihre Zulieferer ausdehnen und entsprechende Informationen und Vereinbarungen von ihnen einfordern werden. Bei Nichteinhaltung der Scope-3-Anforderungen gemäss dem LkSG drohen Image- und Reputationsverluste sowie der Verlust von bestehenden und potenziellen Kunden.
Schweizer KMU sind sich der Bedeutung von Nachhaltigkeit zwar bewusst, jedoch wird dieses Thema derzeit von drängenden Herausforderungen überlagert: Fachkräftemangel, Inflation, Lieferkettenprobleme,Umsatz- und Margenrückgang usw. In vielen Fällen scheint deshalb das Motto zu gelten: «So lange mir nicht die Pistole auf die Brust gesetzt wird und es keine entsprechenden Gesetze in der Schweiz gibt, mache ich gar nichts.» Dabei ist es sehr wichtig, nicht den Anschluss zu verlieren und das Unternehmen jetzt schon ganzheitlich auf dieses Thema auszurichten.

Nicht zu kurz springen: Nachhaltigkeit als Thema der Unternehmenskultur

Viele Schweizer Unternehmen haben bereits einzelne Nachhaltigkeitsprojekte auf den Weg gebracht. Um aber nicht im «Projektchen- Status» mit vielen unterschiedlichen Initiativen zu verharren, ist es wichtig, Nachhaltigkeit fest in der Kultur des Unternehmens zu verankern. Dazu sollte sie eng mit den strategischen Zielen und Werten des Unternehmens verknüpft werden. Unternehmenskultur zeigt sich zunehmend als entscheidender Faktor für das Gelingen – aber auch für das Scheitern von Nachhaltigkeitsbemühungen. Ist die Kultur nicht auf Nachhaltigkeit ausgerichtet, verpuffen selbst ambitionierte Initiativen oder kostenintensive Beratungsimpulse von aussen wirkungslos.
Das zeigt sich zum Beispiel, wenn einzelne Personen trotz ihrer Nachhaltigkeitsbemühungen im Unternehmen wenig erreichen. Ohne einen Wandel hin zur Nachhaltigkeitskultur neigen Beteiligte entweder dazu, aufzugeben, in Passivität zu verharren oder frustriert das Unternehmen zu verlassen. Die Geschäftsleitung ist dann meist verwundert, warum das Unternehmen nicht nachhaltig ist, «obwohl ja extra jemand dafür eingestellt wurde».
Das gleiche Szenario kann sich auch bei der Implementierung von Nachhaltigkeits- Tools oder der Einführung von Managementsystemen wiederholen, etwa zur Aufnahme von Umweltleistungsindikatoren. Checklisten werden abgearbeitet und Zahlen erfasst, aber es fehlt an tatsächlicher Verhaltensänderung aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse. Oder noch gravierender: Die angeforderten Zahlen werden gar nicht oder nur unter grösstem Aufwand geliefert, weil den Mitarbeitenden der Sinn und die Relevanz des Themas nicht bewusst ist.
Dadurch bleibt der Effekt auf die Nachhaltigkeitsleistung gering, und der wirkliche Wandel zum nachhaltigen Unternehmen lässt auf sich warten.

Erfolgreiche Integration von Nachhaltigkeit in das Unternehmens-Mindset

Was also tun?
❱ Finden Sie zunächst (z. B. über interne Tiefeninterviews) heraus, welche Haltung die Mitarbeitenden gegenüber Nachhaltigkeit haben, welche Herausforderungen als besonders wichtig für das Unternehmen angesehen werden und welchen Platz  das Thema im Kontext anderer wichtiger Aufgaben bei den Mitarbeitenden haben könnte.
❱ Entscheiden Sie gemeinsam mit den anderen Top-Führungskräften, welche Rolle Nachhaltigkeit zukünftig in der Unternehmensstrategie und -kultur einnehmen soll, insbesondere in Bezug auf Werte, Vision und Leitbild des Unternehmens.
❱ Gewinnen Sie unbedingt auch das mittlere Management für das Thema Nachhaltigkeit, denn es ist ein entscheidender Akteur für den Erfolg von Nachhaltigkeitsprojekten im Unternehmen. Als Vermittler und Vorbild spielt diese Ebene eine zentrale Rolle bei der Umsetzung nachhaltiger Praktiken.
❱ Kommunizieren Sie Nachhaltigkeit kontinuierlich als Teil des neuen Selbstverständnisses im Unternehmen. Nutzen Sie dazu diverse Kommunikationswege wie Newsletter, das Intranet, Townhall- Meetings und informelle Gespräche, um eine durchgängige Botschaft zu vermitteln.
Auf diese Weise entwickelt sich allmählich ein Verständnis im Unternehmen, das die Möglichkeit für nachhaltiges Handeln überhaupt erst schafft.

Daniel Karczinski, Big Shift Lab, Berater für Organisationsentwicklung und Nachhaltigkeit

EVENTS

Lebensmitteltag

Food Innovations Pop-Up: Zeige verträgliche Lösungen für Mensch und Planet.

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 22.-26. April 2024

Ort: Hannover (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

VITAFOODS EUROPE

Messe für Nutraceuticals, Functional Food & Drinks

Datum: 14.-16. Mai 2024

Ort: Genf (CH)

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 11.-13. Juni 2024

Ort: Nürnberg (D)

Swiss Green Economy Symposium

Das Swiss Green Economy Symposium ist die umfassendste Konferenz zu Wirtschaft und Nachhaltigkeit mit zunehmend internationaler Ausstrahlung. Seit 2013.

Datum: 27.-29. August 2024

Ort: Winterthur (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

W3+ Fair Jena

Europas führende Plattform für Forschung und Innovationskraft

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Jena (D)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

SÜFFA

Die Fachmesse für die Fleischbranche

Datum: 28. - 30. September 2024

Ort: Stuttgart (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

Südback

Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk

Datum: 26.-29. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Brennpunkt Nahrung

Fachkonferenz über Trends, Märkte und Management

Datum: 5. November 2024

Ort: Luzern (CH)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 8. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

Fi Europe

Internationale Fachmesse für Lebensmittelzusatzstoffe

Datum: 19.-21. November 2024

Ort: Frankfurt (D)

BrauBeviale

Europäische Fachmesse für die Getränkewirtschaft

Datum: 26.-28. November 2024

Ort: Nürnberg (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

CCE International

Europas wichtigster Branchenevent für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie.

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: München (D)

IFFA

Internationale Leitmesse – Technology for Meat and Alternative Proteins

Datum: 03.-08. Mai 2025

Ort: Frankfurt (D)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

iba

Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks

Datum: 18.-22. Mai 2025

Ort: München (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 02.-04. September 2025

Ort: Bern (CH)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Drinktec Deutschland

Auf der Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16.-17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für kommunales und industrielles Wassermanagement.

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

EuroShop

Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels

Datum: 22.-26. Februar 2026

Ort: Düsseldorf (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis