Grasland Schweiz im Milchregal

Publiziert

Eine konsequente Ausrichtung auf die «Graslandbasierte Milch- und Fleischproduktion» wird in Fachkreisen seit Jahren als Schweizer Zukunftsmodell propagiert. Entscheidend für den Erfolg dieser Qualitäts-Strategie ist die Sortimentsgestaltung der Grossverteiler.

«Die Migros wird schweizweit sämtliche Trinkmilchen (ausser Bio und Demeter) auf IP-Suisse Wiesenmilch umstellen», teilt die in der Schweizer Landwirtschaft stark verankerte Labelorganisation in einer aktuellen Medienmeldung mit. Bis Ende Jahr erfüllt das gesamte Trinkmilch-Sortiment in den Verkaufsregalen des wichtigen IP-Suisse-Partners vollständig Labelanforderungen der Standards Migros Bio, Demeter sowie IP-Suisse-Wiesenmilch. Migros-Eigenmarken wie Valflora- oder Heidi-Trinkmilchen erhalten ein Co-Branding: Das heisst, die Marken bleiben bestehen, die Eigenmarken werden zukünftig aber auch unter den IP-Suisse-Auflagen produziert und mit dem Label ausgezeichnet. Mit der Umstellung vermarktet Migros bis Ende Jahr gesamthaft rund 110 Millionen Kilogramm Wiesenmilch und bietet über 600 Milchbauern einen neuen Lieferkanal. Die neue verstärkte Zusammenarbeit sei auch ein klares Bekenntnis zur nachhaltigen Landwirtschaft in der Schweiz, teilen Migros und IP Suisse unisono mit.

Durchbruch der Graslandstrategie?
Die IP-Suisse-Anforderungen erfüllen nicht die Kriterien des Schweizer Bioverbands-Labels Bio Suisse und weiterer Biostandards. In ausgewählten Regelbereichen verlangt das bekannte Label mit dem «Marienkäfer» jedoch sehr weit gehende Nachhaltigkeitskriterien. Mit der Lancierung des Wiesenmilch-Programms lancierte IP-Suisse vor einigen Jahren die Debatte um die konsequente Umsetzung der graslandbasierten Milchwirtschaft neu.

Selbst kritische Organisationen wie die Denkwerkstatt «Vision Landwirtschaft» begrüssen den Entscheid von Migros als wichtigen Schritt. «Von einer wirklichen Wiesenmilch sind Migros und IP-Suisse jedoch noch weit entfernt», gibt Geschäftsführer Andreas Bosshard zu bedenken. Auch bei der «Wiesenmilch» würden noch Tausende von Tonnen Kraftfutter eingesetzt, erläutert Bosshard: «Dabei gehen 9 von 10 Kalorien verloren - eine extrem ineffiziente Produktion, die wir uns sowohl von der Ernährungssicherheit wie von den Klimazielen her nicht leisten können.»

Zwar ist die die Weidehaltung für Rinder in der Schweiz traditionellerweise üblich. Ein Grossteil der Betriebe erfüllt die damit verbundenen Förderprogramme für regelmässige Auslaufhaltung. Komplex und selbst für Fachleute nicht immer nachvollziehbar sind jedoch die Ausnahme-Regelungen der verschiedenen Label-Programme betreffend Kraftfutter, das teilweise aus bezüglich Nachhaltigkeit kritischen Soja-Importquellen stammt. Die Gründe dafür sind auch durch die Tierzucht-Strategien der vergangenen Jahrzehnte verursacht. Bei den auf Hochleistung getrimmten Milchkühe ist der ernährungsphysiologische Bedarf nach Kraftfutter grösser als bei traditionellen Rinderrassen.

«Kuhfrei» rettet das Klima nicht
Betreffend Kraftfuttereinsatz noch viel kritischer sieht die Situation bei der Schweinefleisch- und Geflügel-Produktion, die zu einem wesentlichen Teil auf importierte Kraftfutter angewiesen. Paradoxerweise trifft die teilweise ideologisch-realitätsferne Grundsatzkritik an der Schweizer Landwirtschaft und Tierhaltung oft ausgerechnet die Rinderhaltung und die damit verbundene Milch- und Fleischwirtschaft. Mit Blick auf die Schweizer Topographie ermöglicht jedoch gerade diese traditionelle Kombination eine sehr sinnvolle und nachhaltige Nutzung der für den Ackerbau nur eingeschränkt nutzbaren Hügel- und Berggebiete. Damit verbunden sind gleichzeitig existentielle Leistungen für die Versorgungssicherheit und den Erhalt der Schweizer Landschaft verbunden sind.

Eine massvolle und effektiv graslandbasierte Rinderhaltung kann auf zudem einen Beitrag an die vielfältigen klimapolitischen Herausforderungen leisten. Derzeit sei dieses Ziel jedoch keineswegs erreicht, betont Andreas Bosshard: «Tatsächlich hat die Schweizer Landwirtschaft kaum eine andere Wahl, als bei der Rinderhaltung ganz vom Kraftfutter wegzukommen, wenn sie die Klimaziele erfüllen wolle. Gigantische 1,2 Millionen Tonnen Futtermittel importiert die Schweizer Landwirtschaft jedes Jahr, Tendenz weiter steigend. Mit dem Nährwert dieses Importfutters könnte die halbe Schweizer Bevölkerung ernährt werden - eine extreme Verschwendung.»

Gute Chancen für Nachhaltigkeits-Mehrwerte – wenn der Preis stimmt
Die konsequente Ausrichtung auf Graslandwirtschaft ist für die Schweizer Milch- und (Rind-) Fleischwirtschaft nicht nur ökologisch sinnvoll ist, sondern auch die beste Image- und Qualitäts-Strategie. Für die Biolandwirtschaft und -Tierhaltung und anspruchsvolle Label-Programme wie IP-Suisse ergeben sich dadurch gute Zukunftschancen. Strategische Entscheide der Grossverteiler erzeugen einerseits starke Mengen- und Skaleneffekte und geben gleichzeitig die Richtung vor. Wichtig ist dabei, dass die Leistungen und Kosten dieser Qualitätsstrategie entlang der Wertschöpfungskette gerecht und transparent vergütet werden.

Informationen:

IP-SUISSE Wiesenmilch schweizweit in der Migros – IP-SUISSE www.ipsuisse.ch/ip-suisse-wiesenmilch-schweizweit-in-der-migros/

LID News - lid.ch www.lid.ch/medien/agronews/alle-agronews/lid-news/migros-stellt-auf-ip-suisse-wiesenmilch-um/

Graslandbasierte Milch- und Fleischproduktion (admin.ch)

EVENTS

Lebensmitteltag

Food Innovations Pop-Up: Zeige verträgliche Lösungen für Mensch und Planet.

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Lebensmitteltag

Die führende schweizerische Lebensmittelfachtagung von bio.inspecta und SQS

Datum: 18. April 2024

Ort: Luzern (CH)

Hannover Messe

Transfoming Industry Togheter

Datum: 22.-26. April 2024

Ort: Hannover (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

VITAFOODS EUROPE

Messe für Nutraceuticals, Functional Food & Drinks

Datum: 14.-16. Mai 2024

Ort: Genf (CH)

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 11.-13. Juni 2024

Ort: Nürnberg (D)

Swiss Green Economy Symposium

Das Swiss Green Economy Symposium ist die umfassendste Konferenz zu Wirtschaft und Nachhaltigkeit mit zunehmend internationaler Ausstrahlung. Seit 2013.

Datum: 27.-29. August 2024

Ort: Winterthur (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

W3+ Fair Jena

Europas führende Plattform für Forschung und Innovationskraft

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Jena (D)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

SÜFFA

Die Fachmesse für die Fleischbranche

Datum: 28. - 30. September 2024

Ort: Stuttgart (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

Südback

Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk

Datum: 26.-29. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Brennpunkt Nahrung

Fachkonferenz über Trends, Märkte und Management

Datum: 5. November 2024

Ort: Luzern (CH)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 8. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

Fi Europe

Internationale Fachmesse für Lebensmittelzusatzstoffe

Datum: 19.-21. November 2024

Ort: Frankfurt (D)

BrauBeviale

Europäische Fachmesse für die Getränkewirtschaft

Datum: 26.-28. November 2024

Ort: Nürnberg (D)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

CCE International

Europas wichtigster Branchenevent für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie.

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: München (D)

IFFA

Internationale Leitmesse – Technology for Meat and Alternative Proteins

Datum: 03.-08. Mai 2025

Ort: Frankfurt (D)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

iba

Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks

Datum: 18.-22. Mai 2025

Ort: München (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 02.-04. September 2025

Ort: Bern (CH)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Drinktec Deutschland

Auf der Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16.-17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für kommunales und industrielles Wassermanagement.

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

EuroShop

Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels

Datum: 22.-26. Februar 2026

Ort: Düsseldorf (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis