Joos Sutter, Präsident des Verwaltungsrates Coop

Zur Bedeutung von Coop in der Schweizer Volkswirtschaft

Publiziert

Coop vertritt und fördert als Genossenschaft die wirtschaftlichen und sozialen Interessen ihrer rund 2,5 Millionen Mitglieder sowie ihrer Kundinnen und Kunden. Gleichzeitig richtet Coop ihre Unternehmenstätigkeit an marktwirtschaftlichen, ökologischen und ethischen Grundsätzen aus, um ihre Wettbewerbsfähigkeit und das Fortbestehen der Genossenschaft nachhaltig zu sichern. Die im Folgenden ausgeführten Beispiele und Fakten geben einen Einblick in die Vielfalt an positiven Effekten, die Coop und der Schweizer Detailhandel in der Schweizer Volkswirtschaft auslösen, und die grosse volkswirtschaftliche Bedeutung der Branche für unser Land.

Als zweitgrösste private Arbeitgeberin der Schweiz mit insgesamt 96 000 Beschäftigten, davon rund 60 000 im Inland, und mit den jeweils dahinterstehenden Haushalten hat Coop eine grosse direkte volkswirtschaftliche Bedeutung. Mit ihrer dezentralen Verankerung, den rund 2 000 Verkaufsstellen, den zahlreichen Verarbeitungsbetrieben und diversen Verteilzentralen verteilt über die ganze Schweiz trägt Coop auch dazu bei, dass die direkten Einkommen ihrer Mitarbeitenden dezentral ankommen und vor Ort Wertschöpfung schaffen.

Über unsere Wareneinkäufe und die direkten Investitionen in das Verkaufsstellennetz sowie in die eigenen Produktionsbetriebe von total rund 1,5 Milliarden Franken im Jahr hat Coop zudem eine enorme Bedeutung für die Schweizer Landwirtschaft, die produzierenden Betriebe, das Baugewerbe und viele weitere Branchen. Als Detailhändlerin weisen wir aufgrund unserer Funktion als Intermediärin eine hohe Verflechtung mit der Schweizer Wirtschaft auf. In der Folge entstehen pro Schweizer Franken Wertschöpfung im Detailhandel zusätzlich 1,4 Schweizer Franken Wertschöpfung in anderen inländischen Branchen. Die direkte und indirekte Wertschöpfung des Schweizer Detailhandels ist damit etwa gleich gross wie diejenige der Pharmaindustrie.

Volkswirtschaftlich von grosser Bedeutung ist auch, dass Coop aktiv zu einer tiefen Teuerung beiträgt. So lag die Sortimentsteuerung bei Coop in den letzten Jahren unter der Gesamtteuerung in der Schweiz. Zudem haben sich die  Lebensmittelpreise in der Schweiz seit 2008 annähernd stabil gehalten, während bei Elektrizität, Krankenkassenprämien oder Mieten ein starker Anstieg zu verzeichnen war. Die stabilen Lebensmittelpreise stärken die Kaufkraft der Schweizer Haushalte und tragen zu einer vergleichsweise tiefen Teuerung in der Schweiz bei. Als Genossenschaft liegt uns auch das gesellschaftliche Engagement sehr am Herzen, und damit verbunden fördern wir den Schweizer Nachwuchs. Coop gehört zu den wichtigsten Lehrstellenanbieterinnen in der Schweiz und beschäftigt über 3000 Lernende in 33 unterschiedlichen Berufen. Damit tragen wir aktiv zu einem für die Schweizer Volkswirtschaft existenziell wichtigen ausgewogenen Mix an Berufsbildern bei.

Unser klares Commitment zur Schweizer Volkswirtschaft und zum Standort Schweiz zeigt sich ganz besonderes in unserem Engagement für die Schweizer Landwirtschaft. Coop ist eine ihrer grössten Förderinnen und bietet mit ihrer Sortimentsbreite einen wichtigen Absatzkanal für die Bäuerinnen und Bauern und die nachgelagerte verarbeitende Industrie. Rund 75 Prozent der Rohstoffe für Brot und Backwaren, 80 Prozent der Milchprodukte/Käse/Eier und 86 Prozent des Fleischs bezieht Coop aus der Schweiz.

Besonders am Herzen liegt uns auch die Beschaffung von regionalen und lokalen sowie von Bio-Produkten. So sind wir seit über 30 Jahren Bio-Pionierin. Mit 5000 Lebensmitteln, davon 3000 von Naturaplan, finden die Kundinnen und Kunden bei uns das grösste Bio-Sortiment des Schweizer Detailhandels. Unter unserem Gütesiegel «Miini Region» bieten wir aktuell über 3200 regionale Produkte an. Hier stehen die Stärkung der regionalen Wertschöpfung sowie die Möglichkeit, kleineren Produzenten attraktive Absatzmöglichkeiten zu geben, im Fokus.

Joos Sutter, Präsident des Verwaltungsrates Coop

EVENTS

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 11.-13. Juni 2024

Ort: Nürnberg (D)

Swiss Green Economy Symposium

Das Swiss Green Economy Symposium ist die umfassendste Konferenz zu Wirtschaft und Nachhaltigkeit mit zunehmend internationaler Ausstrahlung. Seit 2013.

Datum: 27.-29. August 2024

Ort: Winterthur (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

W3+ Fair Jena

Europas führende Plattform für Forschung und Innovationskraft

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Jena (D)

SÜFFA

Die Fachmesse für die Fleischbranche

Datum: 28. - 30. September 2024

Ort: Stuttgart (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

Südback

Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk

Datum: 26.-29. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Brennpunkt Nahrung

Fachkonferenz über Trends, Märkte und Management

Datum: 5. November 2024

Ort: Luzern (CH)

5. Future Food Symposium

 «Made in Switzerland - Gute Partnerschaften für mehr Ernährungssouveränität»

Datum: 8. Februar 2024

Ort: Online-Event (CH)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

Fi Europe

Internationale Fachmesse für Lebensmittelzusatzstoffe

Datum: 19.-21. November 2024

Ort: Frankfurt (D)

BrauBeviale

Europäische Fachmesse für die Getränkewirtschaft

Datum: 26.-28. November 2024

Ort: Nürnberg (D)

CHEESEAFFAIR

Nationale Handelstage für Schweizer Käse

Datum: 03.-04. Februar 2025

Ort: Aarau (CH)

glug.swiss

Der neue Treffpunkt für Bier- und Getränkeproduzierende | vom Profi bis zum Selbstvermarkter

Datum: 06.-07. Februar 2025

Ort: Aarau (CH)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

CCE International

Europas wichtigster Branchenevent für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie.

Datum: 11.-13. März 2025

Ort: München (D)

Additive Manufacturing Forum

Die Entscheider- und Expertenkonferenz bringt das gesamte Wertschöpfungssystem rund um die additive Fertigung zusammen.

Datum: 17.-18. März 2025

Ort: Berlin (D)

IFFA

Internationale Leitmesse – Technology for Meat and Alternative Proteins

Datum: 03.-08. Mai 2025

Ort: Frankfurt (D)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

iba

Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks

Datum: 18.-22. Mai 2025

Ort: München (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 02.-04. September 2025

Ort: Bern (CH)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 09.-10. September 2025

Ort: Luzern (CH)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Drinktec Deutschland

Auf der Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 16.-18. September 2025

Ort: Basel (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für kommunales und industrielles Wassermanagement.

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

aqua pro

B2B-Plattform in der Schweiz für Fachkräfte des globalen Wasserkreislaufs

Datum: 04.-06. Februar 2026

Ort: Bulle (CH)

EuroShop

Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels

Datum: 22.-26. Februar 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Ble.ch

Die führende Fachmesse der Blech-, Metall- und Stahlbearbeitung in der Schweiz.

Datum: 11.-13. März 2026

Ort: Bern (CH)

analytica

Weltleitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

Datum: 24.-27. März 2026

Ort: München (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Anuga FoodTec

Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Datum: 23.-26. März 2027

Ort: Köln (D)

Bezugsquellenverzeichnis