Wünsche – Werte – Wirklichkeit


Brennpunkt Nahrung wird einmal mehr zum Treffpunkt für die Agrar- und Lebensmittelwirtschaft. Im Mittelpunkt der Fachkonferenz Brennpunkt Nahrung am 5. November stehen die Konsumenten und ihre Wünsche, Werte und Wahrnehmungen.

▶ PETER JOSSI


An der Fachkonferenz Brennpunkt Nahrung zeigen zehn Referate und ein Leadership Talk, auf, wie sich die Konsumbedürfnisse verändern, welchen Einfluss gesellschaftliche Entwicklungen und Erwartungen haben und welche Lösungen die Landwirtschaft und die verarbeitende Industrie verfolgen.

Was ist ausschlaggebend für Kaufentscheide?
Bei Kaufentscheiden bleibt oft offen, ob die Konsumentinnen und Konsumenten sich an ihre bei öffentlichen Befragungen artikulierten Werte richten oder ihre Wünsche zunehmend angetrieben durch Influencer in den sozialen Medien entstehen. Eine nach wie vor wichtige Realität dürfte der Einfluss von günstigen Preisen sowie bequemen Einkaufsgelegenheiten darstellen. Diesen und vielen weiteren Fragen geht Brennpunkt Nahrung auf den Grund.

Namhafte Experten berichten aus erster Hand
So spricht Marc Buckley, Official UN SDG Advocate und F&B Expert Network member of the World Economic Forum, über die Rolle der Ressourceneffizienz, des Klimaschutzes und der Biodiversität beim Erreichen der SDG. Er zeigt auf, wie Unternehmen in der Lebensmittelindustrie einen nachhaltigeren Konsum unterstützen können, wo politische Entscheide nötig sind und welche persönliche Verantwortung jeder Einzelne trägt – sei es als Landwirt, als Lebensmittelhersteller oder als Konsument.

Die vielen verschiedenen Gesichter der Konsumenten und wie die unterschiedlichen Konsumtypen vertreten werden, das erklärt Sophie Michaud Gigon, Generalsekretärin vom Westschweizer Konsumentenverband. Zum Thema «Der nachhaltige Konsument – Wunsch oder Wirklichkeit?» spricht Gerhard Fehr. Der CEO der FehrAdvice und Verhaltensökonom zeigt die Möglichkeiten und Grenzen für eine nachhaltige Veränderung von Konsumentenverhalten auf. Mit welchen Herausforderungen, Innovationen und auch Traditionen die Landwirtschaft und die verarbeitende Industrie die künftigen Konsumbedürfnisse stillen wollen, erläutern Fritz Rohen, Geschäftsführer IP-SUISSE, Christian Consoni, Leiter Division Lebensmittelindustrie, fenaco und Otmar Hofer, Leiter Segment Getränke, Convenience, Backwaren der M-Industrie.

www.brennpunkt-nahrung.ch

Starker Start-up-Auftritt

An der Brennpunkt-Nahrung-Konferenz stellen sich erneut eine Reihe von Start-up-Unternehmen vor. Im Verlauf des Programms besteht zudem Zeit und Raum für den direkten Austausch zur Verfügung. Zur Einstimmung hat Lebensmittel-Industrie einige von ihnen zu ihrer Motivation und ihren kreativen Angeboten befragt. Der Start-up Innovation Corner wird durch die Unterstützung folgender Firmen/Institutionen ermöglicht: DSM, Firmenich, Scienceindustries, Swiss Food Research und Syngenta.

Matteo Vanotti, Gründer und CEO von xFarm
xFarm ist eine digitale Plattform, die die Sammlung und Nutzung von landwirtschaftlichen Daten vereinfacht. Digitale Daten und neue Technologien ermöglichen eine nachhaltigere und effizientere, datenbasierte Lebensmittelproduktion und den direkten Informationsfluss zu Industrie und Konsumenten.

Dr. Mario Hupfeld, CSO NEMIS Technologie AG
CSO NEMIS Technologie AG ist ein Schweizer Diagnostikunternehmen, das schnelle, präzise, benutzerfreundliche und kostengünstige Tests zum Screening und Nachweis von pathogenen Bakterien entwickelt. Unsere patentierte Aqua-SparkTM-Technologieplattform bietet eine einmalige Lösung, um mit einfachen und leistungsstarken Point-of-Care (POC)-Tests die Verbreitung gefährlicher und Antibiotika-resistenter Bakterien in verschiedenen Bereichen erfolgreich zu bekämpfen. Unsere Tests können in der Lebensmittelsicherheit (Listerien, Salmonellen, E. coli, Coliforme etc.), klinischen Diagnostik (Carbapenemase produzierende Bakterien, S. aureus / MRSA), Tiergesundheit (Harnwegsinfektionen, Antibiotika-Empfindlichkeitstests) und Umweltsicherheit (Legionellen, Vibrio cholerae) effektiv eingesetzt werden.

Lukas Böni, Co-Founder von planted., Head of Product
«Planted» stellt Fleisch direkt aus Pflanzen her und überspringt das Tier in der Wertschöpfungskette. Dabei werden Tiere, Wasser, Boden und das Klima geschont. Pflanzen statt schlachten.

Adrian Rubi, Co-Founder Edapro GmbH: Stärkt Pflanzen – belebt den Boden
Edapro bietet ein System für die selbstständige Herstellung von Pflanzenstärkungsmittel. Wir bieten umweltfreundliche und innovative Lösungen zur Stärkung pflanzeneigener Abwehrkräfte. Dies führt in der Landwirtschaft zu höherer Ertragssicherheit.

Naomi MacKenzie, Co-Founder, KITRO
Ein effizientes Food-Waste-Management stellt für die Hotellerie eine zentrale Zukunftherausforderung dar. KITRO ist das erste vollautomatische Tool zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen in Hotels, Restaurants und Kantinen. Einsparungen bei den Lebensmittelkosten verbinden sich mit einem positiven Effekt auf die Umweltauswirkungen.

Carsten Petry, Co-Founder LEGRIA
Bei LEGRIA legen wir grossen Wert auf gesunde, nahrhafte Lebensmittel sowie den nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Aus diesem Grund haben wir eine neue, natürliche, nachhaltige, nahrhafte und köstliche Zutat entwickelt, mit der der Zuckergehalt verschiedener Lebensmittel um bis zu 50 % gesenkt werden kann und die wertvolle Proteine und Ballaststoffe enthält. In einer Zutat werden somit Gehalt, Ernährungswert und Geschmack gebündelt!



LEBENSMITTEL-INDUSTRIE 9/10 2019