Lebensmittel verstehen

Wie von Petra Zentner, Geschäftsführerin der B2B Swiss Medien AG, in der Juni-Nummer angekündet, wurde mir auf Anfang Juni 2018 die Verantwortung als Chefredaktor des Fachmagazins Lebensmittel-Industrie übertragen. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Das wichtigste Ziel für die Zeitschrift Lebensmittel-Industrie sehe ich in der praxisnahen Begleitung der technologischen und wissenschaftlichen Entwicklungen sowie weiteren Herausforderungen in der Lebensmittelbranche. Die Berichterstattung über Neuerungen und Entwicklungen stellt eine spannende Aufgabe dar. Dabei möchte ich meinen beruflichen und biografischen Hintergrund in der Lebensmittelbranche (Bäcker-Konditor, Lebensmittel-Ingenieur FH) ebenso wie im Fachjournalismus einbringen.

Erneuerungen gehen oft von kleineren Unternehmen aus und verändern zuweilen ganze Branchen. Im Idealfall entstehen dadurch neue Kooperationen und Erfolgsgeschichten. Das Fachmagazin Lebensmittel-Industrie setzt sich zum Ziel, diese Entwicklung aktuell zu dokumentieren. Dabei setzen wir auf den Austausch mit Ihnen, den Fachleuten aus der Lebensmittelpraxis und der anwendungsorientierten Forschung.

Wie Sie der Themenübersicht entnehmen können, stehen in der aktuellen August-Nummer die Getreide-, Müllerei- und Backwarenbranche im Fokus. «Unser Schwerpunkt liegt auf der anwendungsorientierten Beherrschung und Optimierung von Herstellungsprozessen», so Prof. Michael Kleinert, Leiter des Instituts für Lebensmittel- und Getränkeinnovation (ILGI) an der ZHAW in Wädenswil. Im Interview «Wir verstehen Lebensmittel» gibt er Auskunft zur aktuellen Forschung für die Brot- und Backwarenbranche. Weitere Beiträge beleuchten vielfältige Aspekte rund um das Schwerpunktthema, von den agrarpolitischen Rahmenbedingungen bis zu den technologischen Herausforderungen eines zeitgemässen Schadenerreger-Monitorings.

Gut 100 Teilnehmer aus Industrie, Forschung und Innovation trafen sich am 5. Juni 2018 zum 1. Agro-Food Innovation Forum. 19 Start-ups präsentierten sich in der Pitching–Session und an der Tischmesse. Dr. Peter Braun zieht als CEO von Swiss Food Research eine positive Bilanz und plant bereits weiter: «Eine bisher fehlende Plattform zur Vernetzung von Start-ups, Unternehmen und Forschung wurde mit dem Agro-Food Innovation Forum geschaffen. Aufgrund des positiven Feedbacks planen wir für 2019 einen Folgeanlass.»

Kreativität und Innovation sind auch bei der Entwicklung zukunftstauglicher Verpackungen gefragt, ebenso wie bei der immer stärkeren digitalen Integration der Transport- und Logistikprozesse. In der vorliegenden Ausgabe finden Sie zu diesen Themenfeldern eine Reihe praxisfähiger Lösungen und Ideen.

Peter Jossi
Chefredaktor



LEBENSMITTEL-INDUSTRIE 7/8 2018